Tischtennis • Erfolgreicher Start der Zweiten

Erfolgreicher Saisonstart der 2 Mannschaft des TSV Marklkofen

Die 2. Herrenmannschaft des TSV Marklkofen – Abteilung Tischtennis ist erfolgreich mit 2 Heimsiegen gestartet. Nachdem man letzte Saison aus der Bezirksklasse B absteigen musste, ist für heuer der Wiederaufstieg angepeilt. Im ersten Spiel begrüßte man zum Vilstalderby die Gäste aus Reisbach und im darauffolgenden Spiel die Gäste aus Bonbruck. Urlaubsbedingt musste man noch auf Bergmoser Manuel verzichten. Hier sprangen Bergmoser Tobias und Mittag Rene als Ersatz ein.

Gegen Reisbach spielte man in folgender Besetzung: Haas, Müller, Wimmer, Steinbrunner, Labermeier und Bergmoser Tobias. In den Anfangsdoppeln tat man sich in den ersten Sätzen noch etwas schwer, aber dann lief es auf Gastgeberseite. Lediglich Haas/Wimmer benötigten zum Sieg den Entscheidungssatz und so stand es nach den Doppeln für die Marklkofener3 : 0. Auch in den Einzeln war man den Gästen aus Reisbach überlegen und so stand es nach kurzer Spieldauer bereits 8 : 0. Den Ehrenpunkt der Gäste musste Bergmoser Tobias nach einem hart umkämpften Spiel im Entscheidungssatz zulassen. Den Schlusspunkt setzte Haas Werner mit seinem zweiten Sieg und so stand es bereits nach einer Spieldauer von rund 90 min. 9 zu 1 für die Marklkofener.

Im zweiten Heimspiel begrüßte man die Gäste aus Bonbruck, die man nach kurzer Spieldauer mit der Höchststrafe aus der Halle verwies. Lediglich 3 Sätze konnten die Bonbrucker für sich entscheiden. Mit einem klaren 9 : 0 Sieg hat die 2. Mannschaft vorerst die Tabellenführung in der Bezirksklasse C eingenommen, die es nun gilt, bis zum Saisonende zu verteidigen.

Im Einsatz und Siegreich waren im Doppel sowie im Einzel:  Haas/Wimmer, Müller/Mittag, Steinbrunner/Labermeier.

Zum ersten Punktspiel in der neuen Saison hatte die 4te Mannschaft des TSV die 3te des TV Reisbach zu Gast. Marklkofen spielte mit Franz Schlager, Michael Nöbauer, Alois Eschle und Martin Gritsch. Es gelang ein überzeugender Start. Durch Siege in den Doppeln mit Schlager/Nöbauer und Eschle/Gritsch sowie mit den Siegen in den Einzeln von Nöbauer (2x), Eschle (2x), Schlager und Gritsch gewann die 4te souverän mit 8:1.