Fussball • 1:0-Sieg in Dornwang

Spielbericht • Glück diesmal auf Seiten des TSV

Das Spiel TSV gegen DJK Dornwang am Wochenende 2./3. August kostete die TSV-Fans einige Nerven. Nach einer recht guten ersten Hälfte brauchte der TSV in der zweiten Hälfte eine gehörige Portion Glück, um den 1:0 Stand von vor der Pause bis zum Schlusspfiff zu halten.

Der TSV trat mit folgender Aufstellung an: Sebastian Geltinger , Fabian Bergmoser, Patrick Bindl, Jürgen Schmid, Florian Pickl, Oliver Bogenschneider, Willi Haas, Timo Grill, Mario Aichner, Thomas Ostermeier, Michael Ehrnböck.  EW: Waldemar Smyk, Daniel Löffler und Dominik Schmid.

Der TSV kombinierte von Beginn an sicher und kontrollierte dadurch das Spiel.  Aus dem deutlichen Übergewicht an Ballbesitz resultierten immer wieder Chancen, die allerdings anfangs vergeben wurden. In der 15. Spielminute drückte Michi Ehrnböck den Ball  über die Linie. Der Treffer wurde vom Schiedsrichter aber nicht anerkannt. In der 34. Spielminute zog Oliver Bogenschneider aus  acht Meter unhaltbar ab.  Diese Führung hätte der TSV noch vor der Pause erhöhen können, ließ aber erneut beste Chancen ungenutzt. Mit Ausnahme von einem Fernschuss war allerdings vom Gegner zum Glück nichts zu sehen.

„An diesem Tag erwischten die Marklkofener wohl den falschen Pausentee“, so ein Insider, denn nach dem Seitenwechsel war nichts mehr von der überlegenen Spielweise der ersten Halbzeit zu sehen. Man überließ nun der DJK Dornwang das Spiel und versuchte nur noch die Führung zu verwalten. Dadurch machte man Dornwang stark,  die ihrerseits immer besser ins Spiel fanden und nun ebenfalls zu Chancen kamen. Ab der 70. Spielminute setzte Dornwang  alles auf eine Karte und der TSV kam dadurch zu Konterchancen. Dreimal tauchten Marklkofener Angreifer alleine vor dem Dornwanger Torhüter auf und versäumten es „den Sack zu zumachen“. Auf der Gegenseite visierte Dorwang die Latte an. Gegen Ende wurde die Partie immer hektischer und unfairer, so dass der Schiedsrichter je einen Spieler mit Rot vom Platz schicken musste. Am Ende konnte der TSV froh über den heiß ersehnten Schlusspfiff sein, ohne vorher noch ein gegnerisches Tor zu kassieren. Die Reserve tat sich in dieser Saison bisher schwer. Man kassierte eine verdiente 3:1 Niederlage. TSV-Torschütze war Daniel Löffler.

Am Wochenende  9./10. August spielte der TSV zum dritten Mal in Folge auswärts. Mit dem TSV Pilsting wartete ein echter Prüfstein. Die Corintian-Elf hat ebenfalls zwei Siege auf den Konto. Ein ausführlicher bericht folgt.

TSV MARKLKOFEN e.V. Mitmachen. Fitbleiben. Spasshaben.