Fussball • Mario Aichner schoss entscheidendes Tor

Spielbericht • 3:0 gegen Dornwang

Zum ersten Auswärtsspiel ging die Reise für den TSV Marklkofen zum Titelfavoriten der Kreisklasse Dingolfing zum DJK Dornwang, der in seinen beiden Auftaktspielen als Sieger vom Platz gehen konnte. Doch diesmal war das Glück auf Seiten der Truppe von Spielertrainer Mesut Uygun aus Marklkofen.

Von Beginn an war es ein schnelles, ansehnliches Kreisklassenspiel: Die erste dicke Möglichkeit hatten die Gastgeber aus Dornwang durch Harry Raaber, der das Tor des TSV nur knapp verfehlte. Doch auch dieser  versteckte sich nicht und kam einige Male gefährlich vor das Gehäuse, wobei der Torabschluss auf sich warten ließ. In der 30min. erzielte dann Mario Aichner das Tor des Tages, als er einen Freistoß aus 22 Meter unhaltbar in den Winkel setzte. Beflügelt durch diesen Erfolg spielte Marklkofen weiterhin mit viel Einsatz und eine verunglückte Flanke von Bernhard Kammermeier verfehlte nur ganz knapp ihr Ziel. Die nächste Chance gab es kurz vor dem Pausenpfiff, als Torschütze Mario Aichner mustergültig durch Hofmeister und Uygun frei gespielt wurde, doch seine Direktabnahme landete genau in den Armen des sicheren Torhüters aus Dornwang.

Doch anscheinend hatte Spielertrainer Jürgen Schmid vom DJK Dornwang in der Kabine die richtigen Worte gefunden, denn nach dem Wiederanpfiff verzeichnete der Gastgeber erst einmal dicke Chancen im Minutentakt. Eine Entwicklung, die die Hintermannschaft des TSV gehörig ins Wackeln brachte, besonders da von einer Entlastung aus dem Mittelfeld in den ersten zwanzig Spielminuten überhaupt nichts zu sehen war. So musste Torsteher Filip Huber einige Male Kopf und Kragen riskieren, um die hauchdünne Führung zu verteidigen: Entweder scheiterten Schwimmbeck / Raaber und Co. am glänzend aufgelegten Torhüter des TSV oder ein Abwehrbein konnte den Ausgleich gerade noch verhindern. Erst nach über eine Stunde setzten die Gäste dann den ersten Nadelstich, als Peter Maier nach einem Konter alleine auf das Tor der Gastgeber zustürmte und die Kugel nur knapp am langem Pfosten vorbei schob. Eine Initialzündung für den TSV: Marklkofen kam nun wieder etwas besser in die Partie und war stets durch Konter brandgefährlich: Thomas Ostermeier traf in der 80min. den Pfosten des gegnerischen Tors und kurz vor Schluss konnte ein Kopfball von Manuel Schierl gerade noch auf der Linie geklärt werden. So blieb der Vorsprung weiterhin hauchdünn und die Marklkofener mussten bis zum Schluss zittern, denn die DJK warf nochmals alles nach vorne. Aber nach vier Minuten Nachspielzeit pfiff der souverän leitende Schiedsrichter Willi Hagenhuber die Partie ab und der Jubel im Lager der Gäste war riesengroß, denn mit diesem Erfolg rückte der TSV Marklkofen auf den zweiten Tabellenplatz vor.

Die erste Mannschaft des TSV spielte gegen Dornwang mit folgender Aufstellung: Filip Huber – Reinhard Geltinger, Patrick Pickl (ab 46min. Manuel Schierl), Bernhard Kammermeier (ab 46min. Peter Maier) – Mesut Uygun, Mario Aichner, Christos Christopulus, Thomas Ostermeier, Klaus Geltinger – Mehmet Yetkin, Michael Hofmeister. Zum nächsten Schlager empfängt der TSV Marklkofen nun am kommenden Sonntag den TSV Eichendorf auf heimischer Anlage.

Das Spiel der beiden Reservemannschaften beherrschte der Gast aus Marklkofen ebenfalls klar und konnte in regelmäßigen Abständen seine Treffer erzielen. Nach gut einer halben Stunde schloss Tobi Maier eine schöne Kombination zur Führung ab. In der zweiten Spielhälfte erhöhte erst Andreas Wimmer auf 2:0 und kurz darauf setzte Minet Yetkin mit einer feinen Einzelleistung den Schlusspunkt zum verdienten Auswärtserfolg.

TSV MARKLKOFEN e.V. Mitmachen. Fitbleiben. Spasshaben.