Fussball • Marklkofen erkämpft Punkt in Wallersdorf

Spielbericht • TSV verschenkte Chancen gegen Wallersdorf

Der TSV Mar­k­lk­ofen muß­te ab der 14. Minu­te mit einem Mann weni­ger aus­kom­men. Bei som­mer­li­chen Tem­pe­ra­tu­ren bedeu­te­te dies natür­lich einen gro­ßen Nach­teil. Die star­ke Heim­elf nutz­te die­se num­me­ri­sche Über­zahl mit einem sehr lauf­in­ten­si­ven Spiel.

Dies ver­stärk­te sich, weil bei den Gäs­ten nicht wirk­lich viel pas­sier­te. So reih­te sich Fehl­pass an Fehl­pass und auch die letz­te Kon­se­quenz in den Zwei­kämp­fen wur­de ver­misst. So war es nur eine Fra­ge der Zeit bis der FC Wal­lers­dorf das ers­te Tor mach­te. Stür­mer Feigl war es, der zum ers­ten Tref­fer ein­schoß. Bereits 20 Minu­ten spä­ter traf, wie jedes Jahr gegen den TSV Mar­k­lk­ofen, Ben­ja­min Ober­mai­er zur 2:0 Pau­sen­füh­rung ein. Der TSV Mar­k­lk­ofen kam aber kom­plett ver­än­dert aus der Kabi­ne.

Mit dem Mute der Ver­zweif­lung reih­ten sich jetzt die Angriffs­wel­len auf die Heimm­an­schaft. Zum ent­set­zen aber konn­te der FC Wal­lers­dorf noch­mal eine dicke Chan­ce ver­bu­chen. Nach einem Stan­dart schob Ben­ja­min Ober­mai­er aus vier Metern den Ball ins lee­re Tor ein. Der sehr schwa­che Schieds­rich­ter Her­be aus Gott­frie­ding sah aber ein Foul­spiel bei dem auch der TSV Mar­k­lk­ofen zuge­ben muß, dass es sich um ein kla­res Tor han­del­te. Jetzt zahl­ten die Wal­lers­dor­fer für Ihren hohen Ein­satz Tri­but. So war es Jacub Spe­vacek, der eine Unacht­sam­keit nutz­te und den Anschluss­tref­fer erziel­te.

Kurz vor Schluss setz­te sich Chris­toph Durmai­er auf rechts durch und den schö­nen Pass in die Mit­te ver­wan­del­te Tho­mas Oster­mei­er eis­kalt. In der Nach­spiel­zeit wur­de es noch­mal tur­bu­lent. Domi­nik Schmid setz­te einen Kopf­ball gefähr­lich in den 5-Meter­raum. Die­sen ver­fehl­te Timo Grill nur knapp. Mit die­ser Akti­on wäre der Füh­rungs­tref­fer für Mar­k­lk­ofen gefal­len aber das Unent­schie­den geht auf­grund der unter­schied­li­chen Hälf­ten in Ord­nung.

TSV MARKLKOFEN e.V. Mit­ma­chen. Fit­blei­ben. Spass­ha­ben.