Fussball • Marklkofen stolpert in Ottering

Spielbericht • Verdiente 2:1-Niederlage gegen den kampfstarken FC Ottering

Der TSV Marklkofen musste am vergangenen Wochenende erneut ohne Pavel Dobry, Oliver Bogenschneider, Christoph Durmaier und Markus Tobschal antreten. Gegen die gewohnt heimstarken Otteringer machten die vielen Ausfälle den Jungs aus Marklkofen echt zu schaffen – sie fanden einfach nicht das richtige Mittel zum Torerfolg.

Bis zum Strafraum konnten Aichner, Grill, Kovac und Co ihr Spiel zwar gefällig unter Beweis stellen. Aber meist zeigte die vielbeinige Heimabwehr der Otteringer Ihre bewährte Einsatzbereitschaft. Da wurde praktisch jeder Schuss abgeblockt und auch der entscheidende Pass in die Schnittstelle konnte nicht angebracht werden. Während die Otteringer ihr Glück über Konter suchten, bemühte sich der TSV Marklkofen immer wieder über schnelle Seitenwechsel ins Spiel zu kommen. Als nach 20 Minuten auch noch Fabian Bergmoser aus Marklkofen verletzt ausgewechselt werden musste, kam die Otteringer Heimelf langsam immer besser ins Spiel. Der TSV Marklkofen hatte nach einer Ecke Glück, dass der ehemalige Spielertrainer des FC Ottering, Hans Lang, mit einem Kopfball nur die Latte traf. Aber nach einem Weitschuss vom neuen TSV-Mann Sercan Güven hatten es die Otteringer nur ihrem Torhüter Aaron Mannhart zu verdanken, dass sie nicht mit Rückstand in die Pause gingen.

In der zweiten Hälfte konnten sich die Spieler des FC Ottering allerdings besser befreien und Gästetorwart Sebstian Geltinger zeigte immer wieder reaktionsschnell seine Klasse und der sehr stark spielende Marklkoferer Martin Kovac trieb sein Team immer wieder mit guten Aktionen voran. Zum Schrecken der TSV-Fans leistete sich aber die sonst so zuverlässige TSV-Abwehr um Christian Ebel zwei individuelle Patzer, die zur 2:0-Führung für den aufopferungsvoll kämpfenden Aufsteiger aus Ottering führten. Nachdem dann noch Thomas Hammerl vom TSV Marklkofen nach einer fragwürdigen Notbremse das Feld verlassen musste, schien die Messe gelesen. Aber der angeschlagene Spielertrainer Pavel Dobry brachte sich nun doch noch selbst ins Spiel und prompt konnte Dominik Schmid aus Marklkofen nach einer Ecke den Anschlusstreffer erzielen. Marklkofen warf nun noch einmal alles nach vorne, hatte in der 91. Minute mit einem Pfostenfreistoss aber leider Pech und so stolperte der TSV im Spiel gegen den FC Ottering. Der Sieg war aufgrund der kämpferischen Einstellung und der größeren Torchancen für die Otteringer Heimmannschaft jedoch alles in allem absolut verdient.

Weitere Begegnungen mit Ottering:

TSV MARKLKOFEN e.V. Mitmachen. Fitbleiben. Spasshaben.