Fussball • Marklkofen stolpert in Ottering

Spielbericht • Verdiente 2:1-Niederlage gegen den kampfstarken FC Ottering

Der TSV Mar­k­lk­ofen muss­te am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de erneut ohne Pavel Dobry, Oli­ver Bogen­schnei­der, Chris­toph Durmai­er und Mar­kus Tob­schal antre­ten. Gegen die gewohnt heim­star­ken Otte­rin­ger mach­ten die vie­len Aus­fäl­le den Jungs aus Mar­k­lk­ofen echt zu schaf­fen — sie fan­den ein­fach nicht das rich­ti­ge Mit­tel zum Tor­er­folg.

Bis zum Straf­raum konn­ten Aich­ner, Grill, Kovac und Co ihr Spiel zwar gefäl­lig unter Beweis stel­len. Aber meist zeig­te die viel­bei­ni­ge Heim­ab­wehr der Otte­rin­ger Ihre bewähr­te Ein­satz­be­reit­schaft. Da wur­de prak­tisch jeder Schuss abge­blockt und auch der ent­schei­den­de Pass in die Schnitt­stel­le konn­te nicht ange­bracht wer­den. Wäh­rend die Otte­rin­ger ihr Glück über Kon­ter such­ten, bemüh­te sich der TSV Mar­k­lk­ofen immer wie­der über schnel­le Sei­ten­wech­sel ins Spiel zu kom­men. Als nach 20 Minu­ten auch noch Fabi­an Berg­mo­ser aus Mar­k­lk­ofen ver­letzt aus­ge­wech­selt wer­den muss­te, kam die Otte­rin­ger Heim­elf lang­sam immer bes­ser ins Spiel. Der TSV Mar­k­lk­ofen hat­te nach einer Ecke Glück, dass der ehe­ma­li­ge Spie­ler­trai­ner des FC Otte­ring, Hans Lang, mit einem Kopf­ball nur die Lat­te traf. Aber nach einem Weit­schuss vom neu­en TSV-Mann Sercan Güven hat­ten es die Otte­rin­ger nur ihrem Tor­hü­ter Aaron Mann­hart zu ver­dan­ken, dass sie nicht mit Rück­stand in die Pau­se gin­gen.

In der zwei­ten Hälf­te konn­ten sich die Spie­ler des FC Otte­ring aller­dings bes­ser befrei­en und Gäs­te­tor­wart Sebs­ti­an Gel­tin­ger zeig­te immer wie­der reak­ti­ons­schnell sei­ne Klas­se und der sehr stark spie­len­de Mar­k­lko­fe­rer Mar­tin Kovac trieb sein Team immer wie­der mit guten Aktio­nen vor­an. Zum Schre­cken der TSV-Fans leis­te­te sich aber die sonst so zuver­läs­si­ge TSV-Abwehr um Chris­ti­an Ebel zwei indi­vi­du­el­le Pat­zer, die zur 2:0-Führung für den auf­op­fe­rungs­voll kämp­fen­den Auf­stei­ger aus Otte­ring führ­ten. Nach­dem dann noch Tho­mas Ham­merl vom TSV Mar­k­lk­ofen nach einer frag­wür­di­gen Not­brem­se das Feld ver­las­sen muss­te, schien die Mes­se gele­sen. Aber der ange­schla­ge­ne Spie­ler­trai­ner Pavel Dobry brach­te sich nun doch noch selbst ins Spiel und prompt konn­te Domi­nik Schmid aus Mar­k­lk­ofen nach einer Ecke den Anschluss­tref­fer erzie­len. Mar­k­lk­ofen warf nun noch ein­mal alles nach vor­ne, hat­te in der 91. Minu­te mit einem Pfos­ten­frei­stoss aber lei­der Pech und so stol­per­te der TSV im Spiel gegen den FC Otte­ring. Der Sieg war auf­grund der kämp­fe­ri­schen Ein­stel­lung und der grö­ße­ren Tor­chan­cen für die Otte­rin­ger Heim­mann­schaft jedoch alles in allem abso­lut ver­dient.

TSV MARKLKOFEN e.V. Mit­ma­chen. Fit­blei­ben. Spass­ha­ben.