Fussball • Sieg in letzter Minute gegen Dornwang

Spielbericht • TSV behält mit knappem 3:2 Sieg die Oberhand

Zum Heimspiel gegen die DJK Dornwang konnte Jürgen Schmid im Vergleich zu den beiden vorangegangenen Spielen wieder auf Patrick Bindl und Timo Grill zurückgreifen. Am ende konnte endlich wieder ein – wenn auch knapper – Sieg eingefahren werden.

Der TSV trat mit folgender Aufstellung an: Sebastian Geltinger , Mehmet Yetkin, Patrick Bindl , Florian Pickl, Daniel Grad, Timo Grill, Willi Haas, Fabian Bergmoser, Waldemar Smyk, Thomas Ostermeier, Michael Ehrnböck. EW: Arben Mehmeti,  Oliver Bogenschneider,Thomas Hammerl,  Daniel Feuerecker.

Der TSV brauchte circa zehn Minuten um sich zu sortieren und ins Spiel zu finden. Doch dann erarbeitete man sich ein Übergewicht im Mittelfeld. In der 12. Spielminute tauchte dann Michi Ehrnböck alleine vor dem Dornwanger Tor auf. Doch der Dornwanger Torwart konnte mit einer Glanztat klären. Aber in der 19. Spielminute wurde dann Waldi Smyk freigespielt und er ließ dem herauseilenden Keeper keine Chance. Der TSV blieb weiter am Ball und kombinierte sich immer wieder schön durchs Mittelfeld. Lediglich die Chancenauswertung war mangelhaft. In der 40. Spielminute setzte sich Fabian Bergmoser auf der rechten Seite durch und passte zurück zu Thomas Ostermeier. Dieser zog überlegt direkt gegen die Laufrichtung des Torwarts ab und erzielte das überfällige 2:0.

Auch nach der Halbzeit bot sich dasselbe Bild. Marklkofen war überlegen und erarbeitete sich einige hochkarätige Chancen. Doch diese wurden teilweise leichtfertig vergeben. Als dann in der 65. Spielminute Dornwang nach Abstimmungsproblemen in der Marklkofener Abwehr aus dem Nichts heraus zum Anschlusstreffer kam war der Spielfluss beim TSV plötzlich abgerissen. Dornwang witterte Morgenluft und kam in der 75. Minute sogar noch zum Ausgleich. Ein Dornwanger Angreifer kam ungehindert zum Kopfball. Nun besann sich der TSV wenigstens nochmals auf den Kampf. Aber die Angriffe waren wenig strukturiert. Als der TSV bei einem Angriff einen Elfmeter forderte und vergaß weiterzuspielen wäre beim anschließenden Konter fast sogar die Führung für Dornwang gefallen, was das Spiel komplett auf den Kopf gestellt hätte. Doch Sebastian Geltinger konnte die Chance gerade noch entschärfen. Als dann keiner mehr mit etwas Zählbaren gerechnet hatte köpfte Patrick Bindl eine Freistoßflanke in der allerletzen Spielminute zum umjubelten Sieg ein. Der Treffer war zwar letztendlich glücklich aber aufgrund der Spielanteile und der Chancenverteilung hoch verdient für den TSV Marklkofen.

Die 2. Mannschaft ist in dieser Saison eine Art „launische Diva“. Dieses Mal zeigte sie sich  von ihrer besseren Seite und ließ nichts anbrennen. Man siegte souverän 4:0. Torschützen waren Tobias Maier dreimal sowie Patrick Wagensonner.

Auch am kommenden Wochenende spielt der TSV zu Hause. Gegner ist der an der Spitze stehende TSV Pilsting.

TSV MARKLKOFEN e.V. Mitmachen. Fitbleiben. Spasshaben.