Fussball • Starker Auftritt gegen Dornach

Spielbericht • 3:1 Sieg für den TSV Marklkofen im Spitzenspiel

Der TSV Marklkofen konnte in diesem Spiel wieder auf die Offensivkräfte Pavel Dobry und Oliver Bogenschneider setzen. Thomas Hammerl fehlte aufgrund einer Rotsperre. Beiden Mannschaften merkte man die Wichtgkeit dieser Partie an. Der Gewinner bleibt weiterhin in der Spitzengruppe, der Verlierer muß erstmal zurückstecken.

Die Heimelf aus Marklkofen zeigte aber von Beginn an, dass heute auf sie zu zählen ist. Bis auf eine Unachtsamkeit diktierte man Spiel und Gegner. Einzig das Tor wollte in der ersten Halbzeit nicht fallen. Die erste Chance für den TSV in Minute fünf hatte Christian Ebel, der einen Kopfball nach Flanke von Mario Aichner knapp neben das Tor setzte. Bereits zwei Minuten später tauchte Spielertrainer Pavel Dobry nach Pass von Martin Kovac alleine vor dem Gästetor auf, konnte aber abgedrängt werden.

Der FC Dornach stand tief in der eigenen Hälfte und versuchte über Konter zum Erfolg zu kommen. Die sichere Abwehr um die Innenverteidiger Christian Ebel und Martin Kovac hatte aber das Geschehen fest im Griff. Einen Alleingang von Oliver Bogenschneider konnte der sehr starke Gästetorhüter Thomas Salzberger parieren. Auch in der 30. Minute fiel das 1:0 nicht. Pavel Dobry verzog, nach schöner Vorarbeit von Fabian Bergmoser, mit einbem Flachschuß knapp. So gingen die Hausherren etwas enttäuscht bei sommerlichen Temperaturen mit 0:0 in die Halbzeit.

Die zweite Hälfte hatte es aber in sich. Bereits nach sieben Minuten erziete Pavel Dobry das 1:0. In Torjägermanier schüttelte der Routinie drei Gegenspieler ab und traf aus kurzer Distanz ins lange Eck. Fast im Gegenzug bekam der FC Dornach einen berechtigten Elfmeter zugesprochen. Stefan Seidel schoß sicher zum Ausgleich ein. In den folgenden Spielszenen war es dann vor allem Oliver Bogenschneider, der immer wieder durchbrach und von den Gästen nicht mehr einzufangen war. So erzielte der schnelle Außenspieler den 2:1 Führungstreffer in der 65. Minute. Schon im nächsten Angriff war es wieder Pavel Dobry, der zur Vorentscheidung einschoß. Der TSV Marklkofen hätte noch das ein oder andere Tor erzielen können verzog aber immer wieder knapp. Thomas Ostermeier prüfte nach einer schönen Einzelaktion nochmal den Gästetorhüter, dieser konnte aber zur Ecke klären.

Somit bleibt der TSV Marklkofen nun fast ein Jahr zu Hause ungeschlagen und freut sich auf den nächsten Knaller am kommenden Samstag in Wallersdorf.

TSV MARKLKOFEN e.V. Mitmachen. Fitbleiben. Spasshaben.