Fussball • Grußworte

Jubiläum 2014 • 50 Jahre Sparte Fussball

Laudatoren

Peter Eisgruber-Rauscher • Schirmherr und 1. Bürgermeister von Marklkofen

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde des TSV Marklkofen,

… der TSV Marklkofen – Sparte Fußball feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen. Zu diesem erfreulichen Ereignis möchte ich im Namen des Gemeinderates, der Gemeinde Marklkofen und der gesamten Bevölkerung recht herzlich gratulieren.

Die Gemeinde Marklkofen ist stolz darauf, gemeinsam mit der Vorstandschaft, den Mitgliedern, den Anhängern und Freunden des TSV in diesem Jahr ein solches Ereignis feiern zu dürfen.

Durch seine zahlreichen Aktivitäten und die hervorragende Arbeit im sportlichen Bereich ist der TSV ein beliebter und angesehener Verein bei Jung und Alt und ein wichtiger Bestandteil der örtlichen Vereinsgemeinschaft. Die Arbeit wurde belohnt durch sportliche Erfolge, aber leider mussten auch Rückschläge verkraftet werden. Gerade hierbei zeigte sich der kameradschaftliche Zusammenhalt der Marklkofener Sportler. Dieser Wille zum Zusammenhalt spiegelt sich auch in der wunderschönen Sportanlage in Marklkofen wider.

Besonders die Vorstandschaft und die Mitglieder leisten durch ihr großes ehrenamtliches Engagement einen enormen sozialen Beitrag für unsere schöne Gemeinde Marklkofen.

Hierfür möchte ich allen Verantwortlichen, den Mitgliedern, Helfern und Unterstützern des Vereins meinen besonderen Dank aussprechen.

Ich wünsche dem TSV Marklkofen – Sparte Fußball ein schönes Festwochenende und weiterhin gutes Gelingen bei all ihren Aufgaben und Herausforderungen im Vereinsleben.

Peter Eisgruber-Rauscher
1. Bürgermeister der Gemeinde Marklkofen
und Schirmherr

Heinrich Trapp • Landrat Dingolfing Landau

Sehr geehrte Damen und Herren,

die ersten Jahrzehnte des 20. Jahrhundert waren in ganz Deutschland von der feindseligen Haltung der etablierten Turnvereine gegenüber der neuen “englischen” Sportart Fußball geprägt. Die Turner verwandten viel Energie darauf, ausländische Sportarten wie Fußball nicht aufkommen zu lassen oder deutlich gesagt “zu bekämpfen”. Sport war in Turnerkreisen ein Schimpfwort, Lehnwörter wie Trainer, fair, goal, oder corner, die der Fußball mit sich brachte, waren vielen Turner- und deutschnationalen Kreisen – suspekt.
Erst die Einheitsorganisation des Deutschen Sportbundes schuf beim gesellschaftlichen Wiederaufbau nach dem 2. Weltkrieg ein gemeinsames Dach für alle Turner und Sportler. Turn- und Sportvereine, wie später der TSV Marklkofen bezeugen dies in ihrem Vereinsnamen.

50 Jahre wird nun offiziell in Marklkofen Fußball gespielt, als dem seit 1924 bestehenden Turnverein eine eigene Fußballabteilung angegliedert wurde. Als Austragungsort der Spiele diente damals ein ehemaliger Schuttabladeplatz an der Vils, der in einen Fußballplatz umgestaltet wurde. 1973 wurde dieser Platz um ein Fußballerheim mit Umkleidemöglichkeit und Getränkeverkauf erweitert.

Es ist bemerkenswert, wie sehr sich der Fußballverein in den fünf Jahrzehnten dank des großartigen Engagements so vieler Ehrenamtlicher räumlich und sportlich entwickelt hat. Unendlich viel Arbeit steckt hinter dem Ausbau Ihrer Sportanlage mit dem Vereinsheim und drei Fußballplätzen und dem Spielbetrieb in allen Altersklassen.

Der TSV Marklkofen fördert mit vielen Trainern und Betreuern seine Kinder- und Jugendmannschaften in vorbildlicher Weise. In einem gesellschaftlichen Umfeld mit schnellen Veränderungen und Orientierungsproblemen bei jungen Menschen ist das Miteinander im Verein zu einem wichtigen Stabilisator und Lernfeld geworden.

Als Landrat freue ich mich deshalb, dass der Landkreis die vorbildliche Jugendarbeit des TSV mit Jugendhilfemitteln fördern konnte. Im vergangenen Jahr waren es 2.171,12 Euro. Mein aufrichtiger Dank gilt allen, die sich in den letzten fünfzig Jahren selbstlos in den Dienst ihres Vereins und damit vieler junger Menschen gestellt haben und so mitgeholfen haben, den Verein zu dem zu machen, was er heute ist: ein gemeinschaftsbildender und identitätsstiftender Pol, ein Organismus, in den wir unsere Talente und Fähigkeiten einbringen und der uns viele schöne Erlebnisse und Emotionen schenkt.

Heinrich Trapp
Landrat Dingolfing-Landau

Udo Egleder • BLSV Kreis- und Bezirksvorsitzender

Sehr geehrte Damen und Herren,

es war für die sportbegeisterten Marklkofener eine glückliche Entscheidung, als im Jahr 1964 der Fußballsport die Dorfgemeinschaft zu bereichern begann.

Den Gründungsmitgliedern gebührt der Dank dafür, dass seitdem zahlreiche junge Menschen ihrer Faszination nachgehen können und dabei etwas für ihre Gesundheit tun und eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung finden.

Dabei haben es die Verantwortlichen durch ihren großen ehrenamtlichen Einsatz immer wieder geschafft, nicht nur ein interessantes Sportangebot zu bieten, sondern auch gesellschaftlich zu wirken und die Gemeinschaft zu fördern.

Heute stellen sich die Verantwortlichen der Aufgabe, Bewährtes zu sichern, aber auch Verbesserungen zu gestalten, um handlungsfähig und auf der Höhe des Geschehens zu bleiben.

Als “altem Marklkofener” ist es mir ein besonderes Anliegen, allen bisherigen in der Führung und Gestaltung des Vereines “Tätigen” herzlich für ihre verdienstvolle Arbeit zu danken und alle treuen Mitglieder zu bitten, “ihren” TSV Marklkofen nach Kräften zu unterstützen.

Für die Aufgaben der Zukunft wünsche ich viel Tatkraft, einen gestärkten Zusammenhalt
und viel Erfolg!

Udo Egleder, MdL a.D.
Kreis- und Bezirksvorsitzender des BLSV

Konrad Stöger • Kreisspielleiter

Sehr geehrte Damen und Herren,

zum 50-jährigen Bestehen der Fußballabteilung – den TSV Marklkofen gibt’ s ja bekanntlich schon seit 90 Jahren – darf ich euch im Namen des Bayerischen Fußballverbandes recht herzlich gratulieren. Wie bei anderen Vereinen auch waren in den vergangenen fünf Jahrzehnten immer wieder Höhen und Tiefen zu überwinden. In meiner doch noch relativ kurzen Verbandsfunktionärszeit konntet Ihr immerhin zwei Aufstiege in die Kreisklasse feiern, wobei mir vor allem euer fulminanter Schlussspurt in der Saison 2009/10 noch immer in sehr guter Erinnerung ist, der ja bekanntlich dann auch mit einer erfolgreichen Relegation und dem Aufstieg in die Kreisklasse endete.

Aber, zu einem intakten Verein gehört natürlich viel mehr, als nur ein guter Tabellenplatz. Die Vorstandschaft und alle ihre fleißigen Helfer können wirklich stolz darauf sein, welche tolle Sportstätte hier in Marklkofen geschaffen wurde. Davon konnten sich auch die Herren von der BFV-Zentrale überzeugen, als ihr 2012 den Erdinger Meister Cup mit nicht weniger als 38 Mannschaften zur vollsten Zufriedenheit ausgerichtet habt. Dass dafür aber nicht nur entsprechend viele Spielfelder vonnöten waren, sondern auch zahlreiche ehrenamtliche Helfer, versteht sich von selbst.

So wünsche ich eurem langjährigen Vorstand Richard Bergrnoser, dass ihm auch künftig junge, dynamische Nachwuchskräfte als ehrenamtliche Vereinshelfer zur Verfügung stehen. Denn nur, wenn die ständig zunehmende Arbeit, die auf einen Verein heutzutage zukommt, auf mehrere Schultern verteilt werden kann, werden sich Verantwortliche finden, den Vereinsvorsitz zu übernehmen bzw. fortzusetzen.

Konrad Stöger
Kreisspielleiter

Richard Bergmoser • 1. Vorsitzender TSV Marklkofen

Grüß Gott zusammen,

unsere Fußballer feiern ihr 50jähriges Bestehen. Das ist selbstverständlich ein Grund zu feiern! Hierzu gratulieren wir von ganzem Herzen.

Bereits 1926 gab es in Marklkofen Fußballinteressierte, die dem Turnverein beitreten konnten. Allerdings scheiterte das Vorhaben am Platzbau und letztendlich auch an zu wenig interessierten Spielern. Es reichte damals noch nicht für eine komplette Mannschaft.

Dann dauerte es fast 40 Jahr bis sich erneut Fußballinteressierte zusammen taten um mit Entschlossenheit und Einsatz die Sparte Fußball zu gründen. Ihnen allen gilt unser ganz besonderer Dank, gerade zu diesem 50-jährigen Geburtstag der Fußballer.

Gerne erinnere ich mich an den Bau des Fußballplatzes und unvergessen ist auch das Eröffnungsturnier 1965. Vor allem aber freute mich, dass endlich in Marklkofen Fußball gespielt werden konnte. Denn meine ersten Spiele musste ich nämlich noch in der Schülermannschaft für den Nachbarverein TSV Frontenhausen machen. Der Wechsel in die Jugendmannschaft des TSV Marklkofen war aber lange ersehnt. Mit dieser Mannschaft holten wir dann auch 1969/1970 die erste Meisterschaft für unseren TSV. Ich bin mir ganz sicher, dass zum 50. Geburtstag der Fußballer sich viele der alten Sportskameraden treffen werden und in den schönsten Erinnerungen schwelgen werden.

Viele Spieler dieser Mannschaft sind noch als Mitglied beim TSV und leisten somit für die Kinder- und Jugendarbeit im Verein einen wichtigen Beitrag. Sie geben damit heute noch gerne zurück, was sie selber in jungen Jahren erhalten haben. Herzlichen Dank hierfür! Als TSV-Vorsitzender freut mich auch sehr, dass ein Großteil der Gründungsmitglieder und der Gründungsmannschaft dem Verein immer noch die Treue halten.

Sonntag für Sonntag, Heimspiel oder Auswärtsspiel, immer noch sind einige dabei. Hier gilt: Einmal Fußballer – immer Fußballer! Sportlich ging es mit unseren Fußballern bergauf und bergab. Bergauf ging es gesellschaftlich aber immer. Egal ob mit dem Bau des ersten Fußballheimes, das zu der damaligen Zeit beispielhaft in dieser Spielklasse war, oder mit gut besuchten Veranstaltungen oder Ausflügen. Auch heute stehen Gemeinsinn und Geselligkeit immer noch ganz oben an erster Stelle. Wenn wir nun dieses Gründungsfest in Marklkofen feiern, dann dürfen wir auch mal richtig stolz sein auf die Leistungen der früheren und späteren Vereinsjahre.

Das jetzige Fußballerhäusl, wie es die Fußballer selber liebevoll nennen, ist ein überaus gelungenes Objekt und die Basis für Geselligkeit und Sportlichkeit. Mein ganz persönlicher Dank gilt der jungen Spartenleitung.

Es ist heutzutage nicht immer einfach für eine ehrenamtliche Tätigkeit geeignete und engagierte Persönlichkeiten zu finden. Enorm viel Zeit und Energie wird von ihnen erbracht um den Spielbetrieb und die Pflege der Anlagen zu organisieren. Dabei denke ich selbstverständlich auch an die hervorragende Jugendarbeit bei den Fußballern.

Macht weiter so – ihr macht es richtig gut!

Ich wünsche unseren Fußballern sportlich und privat viel Erfolg, alles Gute und dem Gründungsfest einen guten Verlauf.

Richard Bergmoser
1. Vorsitzender TSV Marklkofen

Dennis Geishauser • 1. Spartenleiter Fussball

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Fußballfreunde,

im Namen der gesamten Abteilungsleitung und allen Fußballern möchte ich Sie alle zu unserer 50-Jahr-Feier der Abteilung Fußball begrüßen und mich gleichzeitig vorab recht herzlich bei Ihnen allen bedanken.
Ein besonderer Dank gilt den Mitgliedern unseres Festausschusses ohne die dieses Ereignis so nicht möglich gewesen wäre. Viel Herzblut, Sitzungen, Diskussionen waren nötig um dieses Fest so zu gestalten wie Sie alle es heute erleben dürfen. Unser Festausschuss setzt sich aus jüngeren und älteren Mitgliedern zusammen, welche die richtige Mischung für dieses freudige Ereignis bringen.

Die heutige Vorstandschaft blickt auf 50 Jahre Fußball zurück und kann stolz sein ein Teil dieser Fußballerfamilie zu sein. Wir haben in dieser Konstellation vor gut 3 Jahren die Aufgabe der Vereinsführung übernommen und sind froh, dass die früheren Vorstände uns einen so hervorragend laufenden Verein übergeben haben. Egal ob die Neubauten der beiden Vereinsheime oder die sportlichen Erfolge in den ganzen Jahren haben uns dort hingebracht wo wir heute sind.

In der Vergangenheit konnte der Seniorenbereich zahlreiche sportliche Erfolge feiern. Die Erfolge der jüngsten Vergangenheit sind vielen von Euch sicher noch in Erinnerung geblieben. So konnten wir 2009/2010 den ersten Aufstieg seit vielen Jahren feiern. Nach dem Abstieg 2010/2011 und einem kurzen Intermezzo in der A-Klasse in der Saison 2011/2012 sind wir dann mit der ersten Meisterschaft seit 30 Jahren in die Kreisklasse aufgestiegen. Diese Erfolge machen mich und meine Kollegen in der Vorstandschaft sehr stolz. Darum arbeiten wir an weiteren Erfolgen mit unserem ganzen Team. Zu diesem Team zählen nicht nur die Vorstandschaft und die Spieler sondern auch die Mitglieder, die unseren Rasen, unser Vereinsheim und die komplette Anlage mit den verschiedensten Arbeiten in Schuss halten.

Mit Zuversicht kann unsere Abteilung in die nächsten Jahre und Jahrzehnte blicken, wenn man die hervorragende Arbeit in unserem Jugendbereich betrachtet. Mit den zahlreichen Trainern, unseren beiden Jugendleitern unserem Jugendkoordinator und, nicht zu vergessen, den Eltern und Spielern die den Verein tatkräftig und mit vollem Einsatz unterstützen. Dafür ein herzliches Vergelt ‘s Gott an alle jene, die schon wieder an der Zukunft des Fußballs in Marklkofen arbeiten.

Wenn wir weiterhin erkennen, dass wir die gesteckten Ziele nur gemeinsam und nur durch gute Zusammenarbeit erreichen, dann werden auch die nächsten Jahrzehnte von zahlreichen sportlichen Erfolgen und vielen schönen Stunden geprägt sein.

Ich wünsche Ihnen ein paar vergnügliche Stunden hier bei uns in Marklkofen und verbleibe

mit sportlichen Grüssen,

Dennis Geishauser
1. Spartenleiter Fussball

Konrad Horn • Ehrenvorstand TSV Marklkofen

Sehr geehrte Damen und Herren,

50 Jahre Fußball in Marklkofen, das ist Grund genug dies entsprechend zu feiern. Als Ehrenvorstand und Mitgründer der Fußballabteilung im TSV Marklkofen sage ich allen ein herzliches Grüss Gott und wünsche Ihnen einige schöne Stunden.
In den Sommermonaten des Jahres 1964, also vor 50 Jahren, begann für die neu gegründete Fußballmannschaft des TSV mit gezieltem Training und vielen Vorbereitungsspielen der Ernst des Fußball-Lebens.

Jubiläumsfeste sind Höhepunkte in der Geschichte eines Vereins, aber auch Anlass, Rückschau auf Jahre zu halten, in denen es größter ideeller und materieller Opfer bedurfte, einen Sportverein ins Leben zu rufen, ihn zu führen und damit vor allem der Jugend die Möglichkeit einer sinnvollen Freizeitgestaltung zu bieten. Der Sport ist in der Lage unschätzbare Kräfte zu entfalten und ein freiheitliches Lebensgefühl zu vermitteln, das den jungen Menschen zu allen Zeiten nur auf diesem Weg geboten werden kann. Das Verdienst und unser Dank gelten deshalb den leitenden Frauen und Männern des Vereins, die sich ehrenamtlich und unermüdlich zur Verfügung gestellt haben.

Als mitgliedsstärkster Verein nimmt der TSV in unserer Gemeinde einen bedeutenden
Platz ein. Aber er hat sich auch weit über die engere Heimat hinaus einen ausgezeichneten sportlichen und gesellschaftlichen Ruf erworben. Der Verein hat Höhen und Tiefen erlebt, doch Kameradschaft, Vereinstreue, gute Zusammenarbeit und der Wille Sport zu treiben, haben alle Hürden erfolgreich genommen.

Ich wünsche dem Jubiläum und den damit verbundenen Veranstaltungen auf kameradschaftlicher und sportlicher Ebene einen guten Verlauf und den Aktiven für die weitere sportliche Laufbahn viel Erfolg.

Mit sportlichen Grüssen

Konrad Horn
TSV Ehrenvorstand

TSV MARKLKOFEN e.V. Mitmachen. Fitbleiben. Spasshaben.

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Neueste Meldungen • alle Sparten
Spielberichte • Tischtennis
Spielberichte • Tennis
Spielberichte • Fussball
Jugend im TSV