Fussball • Grußworte

Jubiläum 2014 • 50 Jahre Sparte Fussball

Laudatoren

Peter Eis­gru­ber-Rau­scher • Schirm­herr und 1. Bür­ger­meis­ter von Mar­k­lk­ofen

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde des TSV Marklkofen,

… der TSV Mar­k­lk­ofen – Spar­te Fuß­ball fei­ert in die­sem Jahr sein 50-jäh­ri­ges Bestehen. Zu die­sem erfreu­li­chen Ereig­nis möch­te ich im Namen des Gemein­de­ra­tes, der Gemein­de Mar­k­lk­ofen und der gesam­ten Bevöl­ke­rung recht herz­lich gra­tu­lie­ren.

Die Gemein­de Mar­k­lk­ofen ist stolz dar­auf, gemein­sam mit der Vor­stand­schaft, den Mit­glie­dern, den Anhän­gern und Freun­den des TSV in die­sem Jahr ein sol­ches Ereig­nis fei­ern zu dür­fen.

Durch sei­ne zahl­rei­chen Akti­vi­tä­ten und die her­vor­ra­gen­de Arbeit im sport­li­chen Bereich ist der TSV ein belieb­ter und ange­se­he­ner Ver­ein bei Jung und Alt und ein wich­ti­ger Bestand­teil der ört­li­chen Ver­eins­ge­mein­schaft. Die Arbeit wur­de belohnt durch sport­li­che Erfol­ge, aber lei­der muss­ten auch Rück­schlä­ge ver­kraf­tet wer­den. Gera­de hier­bei zeig­te sich der kame­rad­schaft­li­che Zusam­men­halt der Mar­k­lk­ofe­ner Sport­ler. Die­ser Wil­le zum Zusam­men­halt spie­gelt sich auch in der wun­der­schö­nen Sport­an­la­ge in Mar­k­lk­ofen wider.

Beson­ders die Vor­stand­schaft und die Mit­glie­der leis­ten durch ihr gro­ßes ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment einen enor­men sozia­len Bei­trag für unse­re schö­ne Gemein­de Mar­k­lk­ofen.

Hier­für möch­te ich allen Ver­ant­wort­li­chen, den Mit­glie­dern, Hel­fern und Unter­stüt­zern des Ver­eins mei­nen beson­de­ren Dank aus­spre­chen.

Ich wün­sche dem TSV Mar­k­lk­ofen – Spar­te Fuß­ball ein schö­nes Fest­wo­chen­en­de und wei­ter­hin gutes Gelin­gen bei all ihren Auf­ga­ben und Her­aus­for­de­run­gen im Ver­eins­le­ben.

Peter Eis­gru­ber-Rau­scher
1. Bür­ger­meis­ter der Gemein­de Mar­k­lk­ofen
und Schirm­herr

Hein­rich Trapp • Land­rat Din­gol­fing Land­au

Sehr geehrte Damen und Herren,

die ers­ten Jahr­zehn­te des 20. Jahr­hun­dert waren in ganz Deutsch­land von der feind­se­li­gen Hal­tung der eta­blier­ten Turn­ver­ei­ne gegen­über der neu­en “eng­li­schen” Sport­art Fuß­ball geprägt. Die Tur­ner ver­wand­ten viel Ener­gie dar­auf, aus­län­di­sche Sport­ar­ten wie Fuß­ball nicht auf­kom­men zu las­sen oder deut­lich gesagt “zu bekämp­fen”. Sport war in Tur­ner­krei­sen ein Schimpf­wort, Lehn­wör­ter wie Trai­ner, fair, goal, oder cor­ner, die der Fuß­ball mit sich brach­te, waren vie­len Tur­ner- und deutsch­na­tio­na­len Krei­sen – suspekt.
Erst die Ein­heits­or­ga­ni­sa­ti­on des Deut­schen Sport­bun­des schuf beim gesell­schaft­li­chen Wie­der­auf­bau nach dem 2. Welt­krieg ein gemein­sa­mes Dach für alle Tur­ner und Sport­ler. Turn- und Sport­ver­ei­ne, wie spä­ter der TSV Mar­k­lk­ofen bezeu­gen dies in ihrem Ver­eins­na­men.

50 Jah­re wird nun offi­zi­ell in Mar­k­lk­ofen Fuß­ball gespielt, als dem seit 1924 bestehen­den Turn­ver­ein eine eige­ne Fuß­ball­ab­tei­lung ange­glie­dert wur­de. Als Aus­tra­gungs­ort der Spie­le dien­te damals ein ehe­ma­li­ger Schutt­ab­la­de­platz an der Vils, der in einen Fuß­ball­platz umge­stal­tet wur­de. 1973 wur­de die­ser Platz um ein Fuß­bal­ler­heim mit Umklei­de­mög­lich­keit und Geträn­ke­ver­kauf erwei­tert.

Es ist bemer­kens­wert, wie sehr sich der Fuß­ball­ver­ein in den fünf Jahr­zehn­ten dank des groß­ar­ti­gen Enga­ge­ments so vie­ler Ehren­amt­li­cher räum­lich und sport­lich ent­wi­ckelt hat. Unend­lich viel Arbeit steckt hin­ter dem Aus­bau Ihrer Sport­an­la­ge mit dem Ver­eins­heim und drei Fuß­ball­plät­zen und dem Spiel­be­trieb in allen Alters­klas­sen.

Der TSV Mar­k­lk­ofen för­dert mit vie­len Trai­nern und Betreu­ern sei­ne Kin­der- und Jugend­mann­schaf­ten in vor­bild­li­cher Wei­se. In einem gesell­schaft­li­chen Umfeld mit schnel­len Ver­än­de­run­gen und Ori­en­tie­rungs­pro­ble­men bei jun­gen Men­schen ist das Mit­ein­an­der im Ver­ein zu einem wich­ti­gen Sta­bi­li­sa­tor und Lern­feld gewor­den.

Als Land­rat freue ich mich des­halb, dass der Land­kreis die vor­bild­li­che Jugend­ar­beit des TSV mit Jugend­hil­fe­mit­teln för­dern konn­te. Im ver­gan­ge­nen Jahr waren es 2.171,12 Euro. Mein auf­rich­ti­ger Dank gilt allen, die sich in den letz­ten fünf­zig Jah­ren selbst­los in den Dienst ihres Ver­eins und damit vie­ler jun­ger Men­schen gestellt haben und so mit­ge­hol­fen haben, den Ver­ein zu dem zu machen, was er heu­te ist: ein gemein­schafts­bil­den­der und iden­ti­täts­stif­ten­der Pol, ein Orga­nis­mus, in den wir unse­re Talen­te und Fähig­kei­ten ein­brin­gen und der uns vie­le schö­ne Erleb­nis­se und Emo­tio­nen schenkt.

Hein­rich Trapp
Land­rat Din­gol­fing-Land­au

Udo Egle­der • BLSV Kreis- und Bezirks­vor­sit­zen­der

Sehr geehrte Damen und Herren,

es war für die sport­be­geis­ter­ten Mar­k­lk­ofe­ner eine glück­li­che Ent­schei­dung, als im Jahr 1964 der Fuß­ball­sport die Dorf­ge­mein­schaft zu berei­chern begann.

Den Grün­dungs­mit­glie­dern gebührt der Dank dafür, dass seit­dem zahl­rei­che jun­ge Men­schen ihrer Fas­zi­na­ti­on nach­ge­hen kön­nen und dabei etwas für ihre Gesund­heit tun und eine sinn­vol­le Frei­zeit­be­schäf­ti­gung fin­den.

Dabei haben es die Ver­ant­wort­li­chen durch ihren gro­ßen ehren­amt­li­chen Ein­satz immer wie­der geschafft, nicht nur ein inter­es­san­tes Sport­an­ge­bot zu bie­ten, son­dern auch gesell­schaft­lich zu wir­ken und die Gemein­schaft zu för­dern.

Heu­te stel­len sich die Ver­ant­wort­li­chen der Auf­ga­be, Bewähr­tes zu sichern, aber auch Ver­bes­se­run­gen zu gestal­ten, um hand­lungs­fä­hig und auf der Höhe des Gesche­hens zu blei­ben.

Als “altem Mar­k­lk­ofe­ner” ist es mir ein beson­de­res Anlie­gen, allen bis­he­ri­gen in der Füh­rung und Gestal­tung des Ver­ei­nes “Täti­gen” herz­lich für ihre ver­dienst­vol­le Arbeit zu dan­ken und alle treu­en Mit­glie­der zu bit­ten, “ihren” TSV Mar­k­lk­ofen nach Kräf­ten zu unter­stüt­zen.

Für die Auf­ga­ben der Zukunft wün­sche ich viel Tat­kraft, einen gestärk­ten Zusam­men­halt
und viel Erfolg!

Udo Egle­der, MdL a.D.
Kreis- und Bezirks­vor­sit­zen­der des BLSV

Kon­rad Stö­ger • Kreis­spiel­lei­ter

Sehr geehrte Damen und Herren,

zum 50-jäh­ri­gen Bestehen der Fuß­ball­ab­tei­lung – den TSV Mar­k­lk­ofen gibt’ s ja bekannt­lich schon seit 90 Jah­ren – darf ich euch im Namen des Baye­ri­schen Fuß­ball­ver­ban­des recht herz­lich gra­tu­lie­ren. Wie bei ande­ren Ver­ei­nen auch waren in den ver­gan­ge­nen fünf Jahr­zehn­ten immer wie­der Höhen und Tie­fen zu über­win­den. In mei­ner doch noch rela­tiv kur­zen Ver­bands­funk­tio­närs­zeit konn­tet Ihr immer­hin zwei Auf­stie­ge in die Kreis­klas­se fei­ern, wobei mir vor allem euer ful­mi­nan­ter Schluss­spurt in der Sai­son 2009/10 noch immer in sehr guter Erin­ne­rung ist, der ja bekannt­lich dann auch mit einer erfolg­rei­chen Rele­ga­ti­on und dem Auf­stieg in die Kreis­klas­se ende­te.

Aber, zu einem intak­ten Ver­ein gehört natür­lich viel mehr, als nur ein guter Tabel­len­platz. Die Vor­stand­schaft und alle ihre flei­ßi­gen Hel­fer kön­nen wirk­lich stolz dar­auf sein, wel­che tol­le Sport­stät­te hier in Mar­k­lk­ofen geschaf­fen wur­de. Davon konn­ten sich auch die Her­ren von der BFV-Zen­tra­le über­zeu­gen, als ihr 2012 den Erdin­ger Meis­ter Cup mit nicht weni­ger als 38 Mann­schaf­ten zur volls­ten Zufrie­den­heit aus­ge­rich­tet habt. Dass dafür aber nicht nur ent­spre­chend vie­le Spiel­fel­der von­nö­ten waren, son­dern auch zahl­rei­che ehren­amt­li­che Hel­fer, ver­steht sich von selbst.

So wün­sche ich eurem lang­jäh­ri­gen Vor­stand Richard Bergrno­ser, dass ihm auch künf­tig jun­ge, dyna­mi­sche Nach­wuchs­kräf­te als ehren­amt­li­che Ver­eins­hel­fer zur Ver­fü­gung ste­hen. Denn nur, wenn die stän­dig zuneh­men­de Arbeit, die auf einen Ver­ein heut­zu­ta­ge zukommt, auf meh­re­re Schul­tern ver­teilt wer­den kann, wer­den sich Ver­ant­wort­li­che fin­den, den Ver­eins­vor­sitz zu über­neh­men bzw. fort­zu­set­zen.

Kon­rad Stö­ger
Kreis­spiel­lei­ter

Richard Berg­mo­ser • 1. Vor­sit­zen­der TSV Mar­k­lk­ofen

Grüß Gott zusammen,

unse­re Fuß­bal­ler fei­ern ihr 50jähriges Bestehen. Das ist selbst­ver­ständ­lich ein Grund zu fei­ern! Hier­zu gra­tu­lie­ren wir von gan­zem Her­zen.

Bereits 1926 gab es in Mar­k­lk­ofen Fuß­ball­in­ter­es­sier­te, die dem Turn­ver­ein bei­tre­ten konn­ten. Aller­dings schei­ter­te das Vor­ha­ben am Platz­bau und letzt­end­lich auch an zu wenig inter­es­sier­ten Spie­lern. Es reich­te damals noch nicht für eine kom­plet­te Mann­schaft.

Dann dau­er­te es fast 40 Jahr bis sich erneut Fuß­ball­in­ter­es­sier­te zusam­men taten um mit Ent­schlos­sen­heit und Ein­satz die Spar­te Fuß­ball zu grün­den. Ihnen allen gilt unser ganz beson­de­rer Dank, gera­de zu die­sem 50-jäh­ri­gen Geburts­tag der Fuß­bal­ler.

Ger­ne erin­ne­re ich mich an den Bau des Fuß­ball­plat­zes und unver­ges­sen ist auch das Eröff­nungs­tur­nier 1965. Vor allem aber freu­te mich, dass end­lich in Mar­k­lk­ofen Fuß­ball gespielt wer­den konn­te. Denn mei­ne ers­ten Spie­le muss­te ich näm­lich noch in der Schü­ler­mann­schaft für den Nach­bar­ver­ein TSV Fron­ten­hau­sen machen. Der Wech­sel in die Jugend­mann­schaft des TSV Mar­k­lk­ofen war aber lan­ge ersehnt. Mit die­ser Mann­schaft hol­ten wir dann auch 1969/1970 die ers­te Meis­ter­schaft für unse­ren TSV. Ich bin mir ganz sicher, dass zum 50. Geburts­tag der Fuß­bal­ler sich vie­le der alten Sports­ka­me­ra­den tref­fen wer­den und in den schöns­ten Erin­ne­run­gen schwel­gen wer­den.

Vie­le Spie­ler die­ser Mann­schaft sind noch als Mit­glied beim TSV und leis­ten somit für die Kin­der- und Jugend­ar­beit im Ver­ein einen wich­ti­gen Bei­trag. Sie geben damit heu­te noch ger­ne zurück, was sie sel­ber in jun­gen Jah­ren erhal­ten haben. Herz­li­chen Dank hier­für! Als TSV-Vor­sit­zen­der freut mich auch sehr, dass ein Groß­teil der Grün­dungs­mit­glie­der und der Grün­dungs­mann­schaft dem Ver­ein immer noch die Treue hal­ten.

Sonn­tag für Sonn­tag, Heim­spiel oder Aus­wärts­spiel, immer noch sind eini­ge dabei. Hier gilt: Ein­mal Fuß­bal­ler – immer Fuß­bal­ler! Sport­lich ging es mit unse­ren Fuß­bal­lern berg­auf und berg­ab. Berg­auf ging es gesell­schaft­lich aber immer. Egal ob mit dem Bau des ers­ten Fuß­ball­hei­mes, das zu der dama­li­gen Zeit bei­spiel­haft in die­ser Spiel­klas­se war, oder mit gut besuch­ten Ver­an­stal­tun­gen oder Aus­flü­gen. Auch heu­te ste­hen Gemein­sinn und Gesel­lig­keit immer noch ganz oben an ers­ter Stel­le. Wenn wir nun die­ses Grün­dungs­fest in Mar­k­lk­ofen fei­ern, dann dür­fen wir auch mal rich­tig stolz sein auf die Leis­tun­gen der frü­he­ren und spä­te­ren Ver­eins­jah­re.

Das jet­zi­ge Fuß­bal­ler­häusl, wie es die Fuß­bal­ler sel­ber lie­be­voll nen­nen, ist ein über­aus gelun­ge­nes Objekt und die Basis für Gesel­lig­keit und Sport­lich­keit. Mein ganz per­sön­li­cher Dank gilt der jun­gen Spar­ten­lei­tung.

Es ist heut­zu­ta­ge nicht immer ein­fach für eine ehren­amt­li­che Tätig­keit geeig­ne­te und enga­gier­te Per­sön­lich­kei­ten zu fin­den. Enorm viel Zeit und Ener­gie wird von ihnen erbracht um den Spiel­be­trieb und die Pfle­ge der Anla­gen zu orga­ni­sie­ren. Dabei den­ke ich selbst­ver­ständ­lich auch an die her­vor­ra­gen­de Jugend­ar­beit bei den Fuß­bal­lern.

Macht wei­ter so – ihr macht es rich­tig gut!

Ich wün­sche unse­ren Fuß­bal­lern sport­lich und pri­vat viel Erfolg, alles Gute und dem Grün­dungs­fest einen guten Ver­lauf.

Richard Berg­mo­ser
1. Vor­sit­zen­der TSV Mar­k­lk­ofen

Den­nis Gei­s­hau­ser • 1. Spar­ten­lei­ter Fuss­ball

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Fußballfreunde,

im Namen der gesam­ten Abtei­lungs­lei­tung und allen Fuß­bal­lern möch­te ich Sie alle zu unse­rer 50-Jahr-Fei­er der Abtei­lung Fuß­ball begrü­ßen und mich gleich­zei­tig vor­ab recht herz­lich bei Ihnen allen bedan­ken.
Ein beson­de­rer Dank gilt den Mit­glie­dern unse­res Fest­aus­schus­ses ohne die die­ses Ereig­nis so nicht mög­lich gewe­sen wäre. Viel Herz­blut, Sit­zun­gen, Dis­kus­sio­nen waren nötig um die­ses Fest so zu gestal­ten wie Sie alle es heu­te erle­ben dür­fen. Unser Fest­aus­schuss setzt sich aus jün­ge­ren und älte­ren Mit­glie­dern zusam­men, wel­che die rich­ti­ge Mischung für die­ses freu­di­ge Ereig­nis brin­gen.

Die heu­ti­ge Vor­stand­schaft blickt auf 50 Jah­re Fuß­ball zurück und kann stolz sein ein Teil die­ser Fuß­bal­ler­fa­mi­lie zu sein. Wir haben in die­ser Kon­stel­la­ti­on vor gut 3 Jah­ren die Auf­ga­be der Ver­eins­füh­rung über­nom­men und sind froh, dass die frü­he­ren Vor­stän­de uns einen so her­vor­ra­gend lau­fen­den Ver­ein über­ge­ben haben. Egal ob die Neu­bau­ten der bei­den Ver­eins­hei­me oder die sport­li­chen Erfol­ge in den gan­zen Jah­ren haben uns dort hin­ge­bracht wo wir heu­te sind.

In der Ver­gan­gen­heit konn­te der Senio­ren­be­reich zahl­rei­che sport­li­che Erfol­ge fei­ern. Die Erfol­ge der jüngs­ten Ver­gan­gen­heit sind vie­len von Euch sicher noch in Erin­ne­rung geblie­ben. So konn­ten wir 2009/2010 den ers­ten Auf­stieg seit vie­len Jah­ren fei­ern. Nach dem Abstieg 2010/2011 und einem kur­zen Inter­mez­zo in der A-Klas­se in der Sai­son 2011/2012 sind wir dann mit der ers­ten Meis­ter­schaft seit 30 Jah­ren in die Kreis­klas­se auf­ge­stie­gen. Die­se Erfol­ge machen mich und mei­ne Kol­le­gen in der Vor­stand­schaft sehr stolz. Dar­um arbei­ten wir an wei­te­ren Erfol­gen mit unse­rem gan­zen Team. Zu die­sem Team zäh­len nicht nur die Vor­stand­schaft und die Spie­ler son­dern auch die Mit­glie­der, die unse­ren Rasen, unser Ver­eins­heim und die kom­plet­te Anla­ge mit den ver­schie­dens­ten Arbei­ten in Schuss hal­ten.

Mit Zuver­sicht kann unse­re Abtei­lung in die nächs­ten Jah­re und Jahr­zehn­te bli­cken, wenn man die her­vor­ra­gen­de Arbeit in unse­rem Jugend­be­reich betrach­tet. Mit den zahl­rei­chen Trai­nern, unse­ren bei­den Jugend­lei­tern unse­rem Jugend­ko­or­di­na­tor und, nicht zu ver­ges­sen, den Eltern und Spie­lern die den Ver­ein tat­kräf­tig und mit vol­lem Ein­satz unter­stüt­zen. Dafür ein herz­li­ches Ver­gelt ‘s Gott an alle jene, die schon wie­der an der Zukunft des Fuß­balls in Mar­k­lk­ofen arbei­ten.

Wenn wir wei­ter­hin erken­nen, dass wir die gesteck­ten Zie­le nur gemein­sam und nur durch gute Zusam­men­ar­beit errei­chen, dann wer­den auch die nächs­ten Jahr­zehn­te von zahl­rei­chen sport­li­chen Erfol­gen und vie­len schö­nen Stun­den geprägt sein.

Ich wün­sche Ihnen ein paar ver­gnüg­li­che Stun­den hier bei uns in Mar­k­lk­ofen und ver­blei­be

mit sport­li­chen Grüs­sen,

Den­nis Gei­s­hau­ser
1. Spar­ten­lei­ter Fuss­ball

Kon­rad Horn • Ehren­vor­stand TSV Mar­k­lk­ofen

Sehr geehrte Damen und Herren,

50 Jah­re Fuß­ball in Mar­k­lk­ofen, das ist Grund genug dies ent­spre­chend zu fei­ern. Als Ehren­vor­stand und Mit­grün­der der Fuß­ball­ab­tei­lung im TSV Mar­k­lk­ofen sage ich allen ein herz­li­ches Grüss Gott und wün­sche Ihnen eini­ge schö­ne Stun­den.
In den Som­mer­mo­na­ten des Jah­res 1964, also vor 50 Jah­ren, begann für die neu gegrün­de­te Fuß­ball­mann­schaft des TSV mit geziel­tem Trai­ning und vie­len Vor­be­rei­tungs­spie­len der Ernst des Fuß­ball-Lebens.

Jubi­lä­ums­fes­te sind Höhe­punk­te in der Geschich­te eines Ver­eins, aber auch Anlass, Rück­schau auf Jah­re zu hal­ten, in denen es größ­ter ide­el­ler und mate­ri­el­ler Opfer bedurf­te, einen Sport­ver­ein ins Leben zu rufen, ihn zu füh­ren und damit vor allem der Jugend die Mög­lich­keit einer sinn­vol­len Frei­zeit­ge­stal­tung zu bie­ten. Der Sport ist in der Lage unschätz­ba­re Kräf­te zu ent­fal­ten und ein frei­heit­li­ches Lebens­ge­fühl zu ver­mit­teln, das den jun­gen Men­schen zu allen Zei­ten nur auf die­sem Weg gebo­ten wer­den kann. Das Ver­dienst und unser Dank gel­ten des­halb den lei­ten­den Frau­en und Män­nern des Ver­eins, die sich ehren­amt­lich und uner­müd­lich zur Ver­fü­gung gestellt haben.

Als mit­glieds­stärks­ter Ver­ein nimmt der TSV in unse­rer Gemein­de einen bedeu­ten­den
Platz ein. Aber er hat sich auch weit über die enge­re Hei­mat hin­aus einen aus­ge­zeich­ne­ten sport­li­chen und gesell­schaft­li­chen Ruf erwor­ben. Der Ver­ein hat Höhen und Tie­fen erlebt, doch Kame­rad­schaft, Ver­eins­treue, gute Zusam­men­ar­beit und der Wil­le Sport zu trei­ben, haben alle Hür­den erfolg­reich genom­men.

Ich wün­sche dem Jubi­lä­um und den damit ver­bun­de­nen Ver­an­stal­tun­gen auf kame­rad­schaft­li­cher und sport­li­cher Ebe­ne einen guten Ver­lauf und den Akti­ven für die wei­te­re sport­li­che Lauf­bahn viel Erfolg.

Mit sport­li­chen Grüs­sen

Kon­rad Horn
TSV Ehren­vor­stand

TSV MARKLKOFEN e.V. Mit­ma­chen. Fit­blei­ben. Spass­ha­ben.

Gene­ric selec­tors
Exact matches only
Search in tit­le
Search in con­tent
Search in posts
Search in pages
Neueste Meldungen • alle Sparten
Spielberichte • Tischtennis
Spielberichte • Tennis
Spielberichte • Fussball
Jugend im TSV