Tischtennis • Herbstmeister ohne Punktverlust

Bild:  Das siegreiche Doppel der Vierten. Alois Eschle und Piotr Dembonczyk

TSV Marklkofen II – TSV Neufahrn/Ndb. (13.12.2019)

Titel: „Herbstmeister ohne Punktverlust“

Zum letzten Vorrundenspiel begrüßte man die Gäste aus Neufahrn. Mit einem klaren Sieg sichert sich die Zweite die Herbstmeisterschaft und bleibt in der Vorrunde ungeschlagen. In den Doppeln setzten sich Steinbrunner/Labermeier, Wimmer/Bergmoser und Müller/Scherer klar durch und mit einem 3:0 ging es in die Einzelspiele. Hier zeigte sich auch die deutliche Überlegenheit der Zweiten. Müller, Wimmer und Bergmoser holten die nächsten Punkte. Lediglich Steinbrunner musste nach einem hart umkämpften Spiel den Ehrenpunkt der Gäste zulassen. Die Entscheidung fiel zu Gunsten der Gäste, nachdem Steinbrunner einen 0:2 Satzrückstand aufholte, denkbar knapp im fünften Satz mit 9:11 aus. Die weiteren Punkte für den Sieg holten anschließend Labermeier, Scherer und mit seinem zweiten Einzel Müller. Den ersten Platz gilt es nun auch in der Rückrunde zu verteidigen.

FC Teisbach V – TSV Marklkofen IV (12.12.2019)

Titel: „Vize-Herbstmeister“

Zum letzten Vorrundenspiel reisten die Marklkofener mit folgender Aufstellung nach Teisbach: Torsten Neid, Piotr Dembonczyk, Alois Eschle und Martin Gritsch. Bei den Doppeln waren diesmal nur Dembonczyk/Eschle erfolgreich. Dann gewann aber jeder sein erstes Einzelspiel. So entstand ein beruhigendes 5 zu 1. Die Teisbacher verkürzten nochmal auf 3 zu 5, bevor dann aber Eschle, Gritsch und Neid den verdienten 8 zu 3 Sieg für den TSV Marklkofen sicherstellten. Somit gelang in der Vorrunde ein hervorragender 2ter Tabellenplatz, punktgleich mit Tabellenführer Kronwinkl. So kann es in der Rückrunde weitergehen.