Tennis • Platzordnung

Unsere SPIEL-Regeln

TC Zachreisen Turnier

§1 Spielberechtigung

  • Spiel­be­rech­tigt sind Ver­eins­mit­glie­der und Gast­spie­ler
  • Wer Ver­eins­mit­glied ist stellt der Kas­sier auf­grund der bezahl­ten Mit­glieds­bei­trä­ge und Auf­nah­me­ge­büh­ren fest.
  • Gast­spie­ler sind nicht an Werk­ta­gen (also Mon­tags bis Frei­tags) ab 17:00 Uhr zuge­las­sen, es sei denn, dass zur vol­len Stun­de der Bele­gungs­plan frei ist. An Sonn- und Fei­er­ta­gen sowie an Sams­ta­gen sind die Plät­ze für Gast­spie­ler ganz­tä­gig frei. Ein vor­he­ri­ges Ein­hän­gen in den oben genann­ten Sperr­zei­ten ist nicht mög­lich.
  • Kin­der und Jugend­li­che kön­nen die Plät­ze wie in Absatz 3 und 6 aus­ge­führt (Gast­spie­ler) benüt­zen. In den Sperr­zei­ten kann gespielt wer­den, wenn zu Beginn der Spiel­stun­de ein Platz frei ist. (War­te­zeit 5 Min. ) . Eine Platz­re­ser­vie­rung ist in den Sperr­zei­ten nicht mög­lich.
  • Jugend­li­che, die in Aus­bil­dung ste­hen oder vor­über­ge­hend ein Arbeits­ver­hält­nis (Feri­en­job) haben, sind grund­sätz­lich den Erwach­se­nen gleich­ge­stellt.
  • Jugend­li­che und Kin­der, die Ver­eins­mit­glied sind, haben in den Sperr­zei­ten Vor­rang vor Nicht­mit­glie­dern.

Verhaltensregeln

Jeder Spie­ler und Besu­cher auf dem Gelän­de des TC hat sich so zu ver­hal­ten, dass …

1. … ande­re Spie­ler sowie Nach­barn nicht gestört wer­den.
2. … die Anla­gen nicht beschä­digt oder beschmutzt wer­den.
3. … das Anse­hen des Ver­eins nicht in Mit­lei­den­schaft gezo­gen wird.

§2 Bespielbarkeit

  • Jeder Spie­ler hat zunächst sorg­fäl­tig zu prü­fen, ob die Plät­ze bespiel­bar sind. Für Schä­den wird der unacht­sa­me Spie­ler scha­dens­er­satz­pflich­tig gemacht.
  • Kin­der und Jugend­li­che haben ein erwach­se­nes Mit­glied zur Ent­schei­dung über die Bespiel­bar­keit her­an­zu­zie­hen

§3 Platzpflege

  • Nach Spie­len­de (d. h. vor Ablauf der vol­len Stun­de) muss der Platz abge­zo­gen, gekehrt oder gespritzt wer­den. In   der hei­ßen Jah­res­zeit muss der Platz vor dem Spiel­be­ginn gespritzt   wer­den.
  • Zuwi­der­hand­lun­gen wer­den mit einer Spiel­sper­re geahn­det (Ein­zug der Namens­schil­der) . Bei mehr­ma­li­ger Nicht­be­ach­tung wird auf alle Fäl­le Ver­eins­aus­schluss ange­droht.

§4 Spieldauer

  • Die Spiel­dau­er beträgt in der Regel eine Stun­de und zwar jeweils von vol­ler Stun­de bis zur nächs­ten vol­len Stun­de
    (z.B. von 8:00 – 9:00) , nicht aber von 8:10 – 9:10
  • Sie Spiel­dau­er beim Dop­pel beträgt zwei Stun­den.
  • Der Spie­ler hat so recht­zei­tig vor sei­ner Spiel­zeit anwe­send zu sein, das er pünkt­lich mit dem Spie­len begin­nen kann. Ist er zwar in der Bele­gungs­ta­fel ein­ge­tra­gen, aber nicht pünkt­lich anwe­send, so ver­fällt die Spiel­be­rech­ti­gung.

§5 Belegtafel

  • Am Club­heim befin­det sich eine Bele­gungs­ta­fel. Jedes Mit­glied ver­fügt über ein Magnet­schild mit sei­nem Namen. Um die Spiel­be­rech­ti­gung nach­wei­sen zu kön­nen, bedarf es einer dem­entspre­chen­den Ein­ord­nung die­ses Schil­des in der Beleg­ta­fel.
  • Nicht­mit­glie­der bzw. Gast­spie­ler benüt­zen ein Schild mit der Auf­schrift “Nicht­mit­glied “. Außer­dem haben sie sich in den Bele­gungs­plan für Nicht­mit­glie­der ein­zu­tra­gen.
  • Jeder am Spiel betei­lig­te Spie­ler ist ein­zu­tra­gen, d.h. beim Dop­pel müs­sen vier Namens­schil­der in den rich­ti­gen Zei­tru­bri­ken hän­gen.
  • Nach dem Spie­len­de sind von den Betei­lig­ten die Namens­schil­der sofort zu ent­fer­nen.
  • Wer­den absicht­lich Falsch­ein­tra­gun­gen nach­ge­wie­sen oder Mani­pu­la­tio­nen mit eige­nem oder frem­den Namens­schild fest­ge­stellt, ist mit einem Ver­fah­ren (ggf. mit Spiel­ver­bot oder Ver­eins­aus­schluss) zu rech­nen.
  • Außer der in §1 Abs.3 und 6 fest­ge­leg­ten Sperr­zei­ten haben Gast­spie­ler das glei­che Recht wie Mit­glie­der (außer dem Inkas­so der Platz­mie­te) .
  • Block­be­le­gung der Plät­ze kann nur von der Vor­stand­schaft geneh­migt wer­den.
  • Bei der Platz­be­le­gung mit den Magnet­schil­dern und einer spä­te­ren Ver­hin­de­rung ist der Platz­be­le­ger ver­pflich­tet, selbst oder durch einen Beauf­trag­ten sein Namens­schild zu ent­fer­nen, damit der Platz ander­wei­tig belegt wer­den kann.
  • Ein­zel­be­le­gun­gen kön­nen durch zwei Spiel­be­rech­tig­te Mit­glie­der auf­ge­ho­ben wer­den, wenn alle ande­ren Plät­ze belegt sind.

§6 Platzmiete

  • Die Platz­mie­te beträgt für Nicht­mit­glie­der pro Stun­de pro Platz­hälf­te 5 €, für Jugend­li­che und Kin­der 2,50 €. Sie ist im vor­aus zu ent­rich­ten.
  • Die Beglei­chung der Platz­mie­te kann gegen eine Quit­tung bei jedem Ver­eins­mit­glied vor­ge­nom­men wer­den (Quit­tungs­block liegt im Club­heim auf) . Die Quit­tung ist auf Ver­lan­gen vor­zu­zei­gen. Ist kein Mit­glied anwe­send, so muss die Platz­mie­te in die dafür bereit­ste­hen­de Kas­se gege­ben wer­den. Anwe­sen­de Ver­eins­mit­glie­der sind ver­ant­wort­lich für die ord­nungs­ge­mä­ße Bezah­lung.

§7 Tennisausrüstung

  • Die Plät­ze dür­fen nur mit Ten­nis­schu­hen betre­ten wer­den.
  • Die Spie­ler haben Ten­nis­klei­dung zu tra­gen.
  • Ein Trai­nings­an­zug ist der Ten­nis­klei­dung gleich­zu­set­zen.
3000-i-82603538_xxl

§8 Platzwartanweisungen

  • Den Anwei­sun­gen (des Platz­war­tes und) der Vor­stands­mit­glie­der ist unbe­dingt Fol­ge zu leis­ten.
  • In den schwer­wie­gen­den Fäl­len ist mit Spiel­ver­bot oder Ver­eins­aus­schluss zu rech­nen.

§9 Anlagen- und Clubheimschlüssel

  • Jedes Ver­eins­mit­glied kann einen Schlüs­sel für die Ten­nis­an­la­ge von der Vor­stand­schaft erwer­ben.
  • Der Schlüs­sel ist vor Ver­lust zu schüt­zen. Eine Wei­ter­ga­be an Nicht­mit­glie­der ist nicht gestat­tet.

§10 Turniere

  • Die Vor­stand­schaft ist berech­tigt, auch kurz­fris­tig, Plät­ze zu sper­ren, wie z.B. bei Instand­set­zun­gen, Tur­nie­ren, Wett­kämp­fen, Trai­ning usw.

§11 Platzsperre

  • Die Vor­stand­schaft ist berech­tigt, auch kurz­fris­tig, Plät­ze zu sper­ren, wie z.B. bei Instand­set­zun­gen, Tur­nie­ren, Wett­kämp­fen, Trai­ning usw.
gz. die Vorstandschaft Jan 94

Anhang

Platz 1 kann von Kin­dern und Jugend­li­chen ganz­tä­gig reser­viert und bespielt wer­den, sowohl werk­tags wie fei­er­tags.

Gleich­zei­tig wei­sen wir dar­auf hin, dass jedes Mit­glied ab 16 Jah­re gem. Beschluss der Mit­glie­der­ver­samm­lung eine jähr­li­che Arbeits­leis­tung von min­des­tens 3 Stun­den oder ersatz­wei­se den Gegen­wert von 7,50 € pro Stun­de nicht­er­brach­ter Arbeits­leis­tung zu leis­ten hat.

TSV MARKLKOFEN e.V. Mit­ma­chen. Fit­blei­ben. Spass­ha­ben.

Gene­ric selec­tors
Exact matches only
Search in tit­le
Search in con­tent
Search in posts
Search in pages
Neueste Meldungen • alle Sparten
Spielberichte • Tischtennis
Spielberichte • Tennis
Spielberichte • Fussball
Jugend im TSV