Tischtennis • Drei bittere Niederlagen

Bild:  Fabian Vilsmaier holte den Ehrenpunkt für die Erste

SV Gündlkofen II  –  TSV Marklkofen (08.10.2021)

Stark ersatzgeschwächt musste die erste Mannschaft in Gündlkofen antreten. Mit Dariusz Fleischberger und Gerhard Vilsmaier fehlte dem TSV die Nummer 1 und 3. Die beiden wurden durch Anil Lobo und Maik Müller ersetzt. Weiter spielten noch Fabian Vilsmaier, Anton Bergmoser, Christian Sextl und Werner Haas.  Aus diesem Grund rechnete man sich auch nicht viel aus. Der Start war gleich denkbar schlecht, denn alle 3 Anfangsdoppel gingen an den Gastgeber. Ein bisschen Hoffnung keimte auf, als Fabian Vilsmaier sein erstes Einzel knapp im Entscheidungssatz gewinnen konnte. Dies sollte jedoch der Ehrenpunkt für die Marklkofener sein, denn die anschließenden Spiele gingen alle an Gündlkofen und so der Mannschaftskampf mit 9:1 verloren. Kommenden Freitag empfängt man die erste Mannschaft aus Vilsbiburg.

TV Reisbach I gegen TSV Marklkofen III (08.10.2021)

Nach monatelanger Pause startete auch die Dritte in die neue Saison. Im Lokalderby gegen eine junge Reisbacher Mannschaft konnte in den Doppeln nur Oliver Scherer/Thomas Aichner punkten. Das Doppel Rene Mittag/Alois Eschle musste sich im Entscheidungssatz ganz knapp geschlagen geben. Thomas Labermeier/Josef Schandl hatten in Ihrem Doppelspiel leider keine Chance. Somit ging man mit einem 1:2 Rückstand in die Einzelspiele. In den Einzeln konnten nur noch Thomas Labermeier, Josef Schandl und Thomas Aichner punkten. Somit ging das Spiel mit 4:9 an Reisbach. Trotz der Niederlage ließ man den Abend, in gemütlicher Atmosphäre, mit den Reisbachern in der Kegelbahn ausklingen. Am Freitag steht das nächste Spiel gegen den Favoriten aus Neufahrn an.

SV Essenbach III – TSV Marklkofen IV (7.10.21)

Am Donnerstag reiste die 4. nach Essenbach zum 3. Saisonspiel. Marklkofen spielte mit folgender Aufstellung: Michael Nöbauer, Thomas Aichner, Alois Eschle, Martin Winkler. Martin Gritsch und Martin Gross.  Nöbauer/Aichner gewannen ihr Doppel klar mit 3:0 Sätzen. Danach musste man aber die klare Überlegenheit der Essenbacher anerkennen. Den Marklkofener gelang kein Sieg mehr. So endete die Partie mit 1:9.