Tischtennis • Es wird noch mal spannend

Bild:  Alois Eschle erfolgreich im Doppel und 3 mal im Einzel

Es wird noch mal spannend

Die Erste musste die erwartet klare Niederlage hinnehmen, bleibt aber weiter auf dem Relegationsplatz. Die Dritte konnte sich durch einen Sieg gegen einen Tabellennachbarn leicht verbesssern, doch im Spitzenspiel der Bezirksklasse D verlor die Vierte mit 8:5

TSV Marklkofen – TTC Garching (28.02.2020)

Am Freitag hatte der TSV Marklkofen den TTC Garching zu Gast. Nach der 9:1 Niederlage in der Vorrunde rechnete man sich nicht viel aus, noch dazu beim TSV die Nummer Eins Dariusz Fleischberger fehlte. Als Ersatz rutschte Manuel Bergmoser nach. Weiter spielten Fabian Vilsmaier, Gerhard Vilsmaier, Anton Bergmoser, Christian Sextl und Werner Haas. Gleich in den Doppeln zeigte sich die Klasse der Gäste. Mit 0:3, wobei nur das Doppel Gerhard Vilsmaier/Werner Haas im 5ten Satz knapp unterlagen, ging es in die Einzel. Durch den anschließenden Erfolg im Einzel von Fabian Vilsmaier keimte noch mal Hoffnung auf. Doch insgesamt war der Gast aus Garching zu stark und Spiel für Spiel ging verloren. Fazit war, der TSV hat sich tapfer geschlagen, doch der Gegner war besser. Endstand wie in der Vorrunde, 9:1 für Garching. Die Erste steht weiterhin auf dem 8ten Tabellenplatz, der zur Teilnahme an der Relegation berechtigt ist.

SV Kumhausen III – TSV Marklkofen III (28.02.2020)

Am letzten Freitag spielte die Dritte Mannschaft beim SV Kumhausen III. Trotz ersatzgeschwächter Aufstellung konnten die anfänglichen Doppelpartien durch Tobias Bergmoser/Thomas Aichner, Schandl/Schlager und Winkler/Mittag gewonnen werden. In den darauffolgenden Partien konnten Tobias Bergmoser, Thomas Aichner und Rene Mittag jeweils zwei Partien für sich entscheiden. Am Ende hiess es 9:4 aus Sicht des TSV Marklkofen. Marklkofen III steht mit 16:14 Punkten auf dem 5. Tabellenplatz der Herren Bezirksklasse C Gruppe 6 LA West.

TSV Bayerbach III – TSV Marklkofen IV (27.02.2020)

Letzten Donnerstag reiste die Vierte nach Bayerbach. Marklkofen spielte mit Torsten Neid, Piotr Dembonczyk, Alois Eschle und Martin Gritsch. Da Bayerbach nur 2 Punkte hinter den Marklkofener zurück lag erwartete man sich ein knappes Spiel. Dembonczyk/Eschle gewannen ihr Doppel. Neid/Gritsch verloren denkbar knapp im 5. Satz mit 11:9. Dann gewannen die Bayerbacher 3 Spiele in Folge. Eschle konnte auf 2:4 verkürzen. Aber wieder gewannen die Bayerbacher 2 Spiele zum 6:2. Eschle und Gritsch brachten die Vierte auf 4:6 heran. Neid verlor unglücklich in 5 Sätzen. Nochmals gelang Eschle durch einen glatten 3:0 Sieg den Rückstand auf 5:7 zu verkürzen. Dann verlor aber Gritsch mit 11:9 im vierten Satz. Somit verloren die Marklkofener ihr erstes Spiel in der Rückrunde mit 8:5. Damit stehen Marklkofen, Bayerbach und Kronwinkl mit je 4 Verlustpunkten an de Tabellenspitze. Diesen Freitag kommt es zum vielleicht vorentscheidenden Spiel zu Hause gegen Kronwinkl.