Tischtennis • Rückschlag für die Zweite

Bild: Werner Haas mit einem Einzel- und Doppelsieg

TSV Marklkofen II – TSV Bayerbach II (Freitag, 09.Februar, 20:00 Uhr)

 

Im 13. Saisonspiel trat die Zweite des TSV Marklkofen Zuhause gegen den TSV Bayerbach II an. Wiederum mussten die Ersatzspieler Franz Schlager und Josef Schandl aushelfen, da Manuel Bergmoser und Maik Müller ausfielen. Bereits beim Warmspielen verletzte sich ein Bayerbacher Spieler und konnte somit nicht antreten. Gute Besserung vom TSV Marklkofen! Gegen die fünftplatzierten Gäste boten die Marklkofener lange Paroli. Nach den Doppelspielen stand es 2:1. Haas und Schlager gewannen souverän. In den Einzelpartien konnten Haas, Tobias Bergmoser und Schandl jeweils einmal punkten. Dennoch reichte es am Ende nicht für einen Punktgewinn. Ärgerlich knapp verlor die Zweite mit 9:6 Punkten und steht derzeit auf dem vorletzten Tabellenplatz.

2 Siege für die 3. Mannschaft gegen Kronwinkl III (9:6) und Gündlkofen
IV (9:5)

Die Mannschaft aus Kronwinkl trat gegenüber der Vorrunde mit zwei neuen
Spielern an. Der TSV konnte sofort die drei Doppelspiele durch Josef
Schandl/Franz Schlager, Oliver Scherer/Thomas Aichner und Rene
Mittag/Bergmoser Thomas gewinnen. Durch weitere Siege von Schandl,
Aichner, Mittag u. Bergmoser ging man mit 7:2 in Führung. Leider mussten
Schandl u. Schlager Ihre Spiele abgeben und Kronwinkl verkürzte auf 8:4.
Nachdem Scherer gewonnen hatte, jedoch Aichner u. Mittag sich geschlagen
geben mussten wurde es nochmal eng. Der Matchwinner an diesem Abend war
die „Aushilfe“ der vierten Mannschaft, Thomas Bergmoser, welcher den
Siegpunkt zum 9:6 holte.

Letzten Dienstag reiste die Dritte zum Tabellennachbarn nach Gündlkofen.
Ein Garant für den Sieg waren wieder drei gewonnene Doppelspiele durch
Josef Schandl/Franz Schlager, Oliver/Scherer/Aichner Thomas und Rene
Mittag/Michael Nöbauer. Im ersten Einzel musste sich Franz Schlager im
5. Satz mit 14:16 knapp geschlagen geben. In den weiteren Spielen
konnten Josef Schandl, Oliver Scherer und Rene Mittag gewinnen. Somit
Stand es zur „Halbzeit“ 6:3 für den TSV. Gündlkofen konnte durch einen
weiteren Sieg auf 6:4 verkürzen. Die nächsten Spiele konnten Franz
Schlager und Oliver Scherer jeweils mit 3:0 Sätzen für sich entscheiden,
und man ging mit 8:4 in Führung. Nun lag es an Rene Mittag den letzten
Punkt zum Sieg einzufahren. Es sah lange nicht nach einem Sieg für Ihn
aus, da er mit 0:2 Sätzen zurücklag. Rene Mittag kämpfte sich zurück in
die Partie und konnte in einem emotionalen Match noch mit 3.2 gewinnen.
Auch Michael Nöbauer hätte sein letztes Spiel noch gewonnen, jedoch
zählte dieses nicht mehr. Mit diesem Sieg wurde der 3. Tabllenplatz
verteidigt. Nächsten Mittwoch geht es zur klaren Nr. 1 der Liga, den TSV
Mamming.