Tischtennis • Rückschlag für die Zweite

Bild: Wer­ner Haas mit einem Ein­zel- und Dop­pel­sieg

TSV Mar­k­lk­ofen II — TSV Bay­er­bach II (Frei­tag, 09.Februar, 20:00 Uhr)

 

Im 13. Sai­son­spiel trat die Zwei­te des TSV Mar­k­lk­ofen Zuhau­se gegen den TSV Bay­er­bach II an. Wie­der­um muss­ten die Ersatz­spie­ler Franz Schla­ger und Josef Schandl aus­hel­fen, da Manu­el Berg­mo­ser und Maik Mül­ler aus­fie­len. Bereits beim Warm­spie­len ver­letz­te sich ein Bay­er­ba­cher Spie­ler und konn­te somit nicht antre­ten. Gute Bes­se­rung vom TSV Mar­k­lk­ofen! Gegen die fünft­plat­zier­ten Gäs­te boten die Mar­k­lk­ofe­ner lan­ge Paro­li. Nach den Dop­pel­spie­len stand es 2:1. Haas und Schla­ger gewan­nen sou­ve­rän. In den Ein­zel­par­ti­en konn­ten Haas, Tobi­as Berg­mo­ser und Schandl jeweils ein­mal punk­ten. Den­noch reich­te es am Ende nicht für einen Punkt­ge­winn. Ärger­lich knapp ver­lor die Zwei­te mit 9:6 Punk­ten und steht der­zeit auf dem vor­letz­ten Tabel­len­platz.

2 Sie­ge für die 3. Mann­schaft gegen Kron­winkl III (9:6) und Gündlk­ofen
IV (9:5)

Die Mann­schaft aus Kron­winkl trat gegen­über der Vor­run­de mit zwei neu­en
Spie­lern an. Der TSV konn­te sofort die drei Dop­pel­spie­le durch Josef
Schandl/Franz Schla­ger, Oli­ver Scherer/Thomas Aich­ner und Rene
Mittag/Bergmoser Tho­mas gewin­nen. Durch wei­te­re Sie­ge von Schandl,
Aich­ner, Mit­tag u. Berg­mo­ser ging man mit 7:2 in Füh­rung. Lei­der muss­ten
Schandl u. Schla­ger Ihre Spie­le abge­ben und Kron­winkl ver­kürz­te auf 8:4.
Nach­dem Sche­rer gewon­nen hat­te, jedoch Aich­ner u. Mit­tag sich geschla­gen
geben muss­ten wur­de es noch­mal eng. Der Match­win­ner an die­sem Abend war
die “Aus­hil­fe” der vier­ten Mann­schaft, Tho­mas Berg­mo­ser, wel­cher den
Sieg­punkt zum 9:6 hol­te.

Letz­ten Diens­tag reis­te die Drit­te zum Tabel­len­nach­barn nach Gündlk­ofen.
Ein Garant für den Sieg waren wie­der drei gewon­ne­ne Dop­pel­spie­le durch
Josef Schandl/Franz Schla­ger, Oliver/Scherer/Aichner Tho­mas und Rene
Mittag/Michael Nöbau­er. Im ers­ten Ein­zel muss­te sich Franz Schla­ger im
5. Satz mit 14:16 knapp geschla­gen geben. In den wei­te­ren Spie­len
konn­ten Josef Schandl, Oli­ver Sche­rer und Rene Mit­tag gewin­nen. Somit
Stand es zur “Halb­zeit” 6:3 für den TSV. Gündlk­ofen konn­te durch einen
wei­te­ren Sieg auf 6:4 ver­kür­zen. Die nächs­ten Spie­le konn­ten Franz
Schla­ger und Oli­ver Sche­rer jeweils mit 3:0 Sät­zen für sich ent­schei­den,
und man ging mit 8:4 in Füh­rung. Nun lag es an Rene Mit­tag den letz­ten
Punkt zum Sieg ein­zu­fah­ren. Es sah lan­ge nicht nach einem Sieg für Ihn
aus, da er mit 0:2 Sät­zen zurück­lag. Rene Mit­tag kämpf­te sich zurück in
die Par­tie und konn­te in einem emo­tio­na­len Match noch mit 3.2 gewin­nen.
Auch Micha­el Nöbau­er hät­te sein letz­tes Spiel noch gewon­nen, jedoch
zähl­te die­ses nicht mehr. Mit die­sem Sieg wur­de der 3. Tabllen­platz
ver­tei­digt. Nächs­ten Mitt­woch geht es zur kla­ren Nr. 1 der Liga, den TSV
Mam­ming.