Tischtennis • Sieg und Niederlage

Bild:  Sepp Schandl und Rene Mittag holten 5 Punkte

HERREN

TSV Marklkofen vs. TSV Vilsbiburg (15.10.2021)

Titel: „Läuft noch nicht rund“

Es läuft noch nicht rund bei der ersten Mannschaft des TSV Marklkofen. Im ersten Heimspiel der laufenden Saison hatte man sich mehr erwartet. Die Mannschaft mit Dariusz Fleischberger, Fabian Vilsmaier, Gerhard Vilsmaier, Anton Bergmoser, Anil Lobo und Werner Hass (Mannschaftspositionen 1 bis 6) startete mit drei Siegen in den Doppelspielen. Im Anschluss gaben die Marklkofener jedoch sechs Einzelspiele wieder ab. Mit dem ersten Einzelsieg durch Fleischberger wollten die Marklkofener wieder zurück ins Spiel und noch mal angreifen. Doch hatten die Vilsbiburger das glücklichere Händchen und gewannen alle umkämpften 5-Satz-Spiele. Am Ende verlor Marklkofen mit 9 zu 4.

TSV Marklkofen III vs. TSV Neufahrn/Ndb. (15.10.2021)

Titel: „Mit Motivation zum Sieg“

Nach der Auftaktniederlage gegen Reisbach ging die „Dritte“ hochmotiviert in das Match gegen die erste Mannschaft des SV Neufahrn. Nachdem der Captain, Thomas Bergmoser, noch nicht spielen konnte wurde die Mannschaft durch Tobias Bergmoser verstärkt. In den Doppelspielen konnten Thomas Aichner/Oliver Scherer und Josef Schandl/Rene Mittag jeweils punkten. Leider haben Tobias Bergmoser und Thomas Labermeier verloren. Nach intensiven Partien, welche teilweise erst im Entscheidungssatz entschieden wurden ging die „Dritte“ durch Siege von Thomas Labermeier, Josef Schandl, Rene Mittag und Thomas Aichner mit 6:3 in Führung. Doch Neufahrn konnte in den nächsten Spielen punkten und so ging es mit einem knappen 6:5 Vorsprung in die letzten Einzelspiele. In den folgenden Spielen konnten Josef Schandl, Oliver Scherer und Rene Mittag punkten. Das letzte Einzel von Thomas Aichner wurde nicht mehr benötigt. Am Ende war es ein hart umkämpfter Sieg mit 9:5 Punkten. Hervorzuheben sind Josef Schandl (links im Bild) und Rene Mittag (rechts im Bild) welche an diesem Abend ungeschlagen blieben und 4 Punkte zum Sieg beisteuerten. Insgesamt eine gute Mannschaftsleistung mit welcher man sich beim nächsten Spiel in Mamming auch wieder Chancen ausrechnet.