Tischtennis • Zweite kurz vor der Meisterschaft

Bild:  Thomas Labermeier mit einem Sieg im Doppel und Einzel

Der TSV Marklkofen II marschiert mit Riesenschritten in Richtung Meisterschaft. Auch in Neufahrn gewann man klar mit 9:1, während die Vierte im Spitzenspiel mit einem Unentschieden einen kleinen Rückschritt hinnehmen musste.

TSV Neufahrn – TSV Marklkofen II (06.03.2020)

In Neufahrn hat die Zweite einen weiteren ungefährdeten Sieg eingefahren. Mit 9 zu 1 ließ man den Gastgebern keine Chance. Lediglich einen Punkt holten die Gastgeber im Doppel. Müller und Scherer mussten eine 2-0 Satzführung noch hergeben und den Ehrenpunkt zulassen. Ansonsten holten die Punkte im Doppel Haas/Wimmer und Steinbrunner/Labermeier. In den Einzelspielen folgten dann 7 Siege in Folge. Die Zweite steht mit 4 Punkten Vorsprung bei nur noch 2 Spielen kurz vor der Meisterschaft. Im nächsten Heimspiel benötigt man hierzu nur noch einen Punkt. Zum Abschluss einer tollen Saison hat man sich aber fest vorgenommen diese ohne Punktverlust zu beenden.

TSV Marklkofen IV – TSV Kronwinkl IV (6.03.2020)

Am Freitag begrüßte die Vierte die Vierte des TSV Kronwinkl. Marklkofen spielte mit Piotr Dembonczyk, Alois Eschle, Martin Winkler und Martin Gritsch. Beide Mannschaften stehen zusammen mit Bayerbach mit 4 Verlustpunkten an der Tabellenspitze. Nach den Doppeln stand es durch einen Sieg von Winkler/Gritsch 1:1. Im vorderen Paarkreuz verloren Dembonczyk und Eschle. Winkler verkürzte auf 2:3. Kronwinkl machte das 4:2. Dembonczyk verkürzte mit einem tollen Spiel gegen die Nummer 1. Eschle verlor knapp in 4 Sätzen. Dann kamen aber wieder die Marklkofener und glichen durch 2 klare Siege durch Winkler und Gritsch zum 5:5 aus. Martin Winkler, der beste Spieler des Abends, brachte die Vierte durch seinen 4. Sieg (3 Einzel und im Doppel) erstmals mit 6:5 in Führung. Diese wurde aber postwendend wieder ausgeglichen. Eschle gelang die erneute Führung. Im letzten Spiel mußte sich aber Gritsch geschlagen geben.Somit kam es zu einem 7:7. Damit liegt man nun 1 Punkt hinter Bayerbach. Es bleibt spannend.