Tischtennis • Überraschender Sieg für die Erste

Bild: Das erfolg­rei­che Schluss­dop­pel Fleisch­ber­ger / Berg­mo­ser

TSV Mar­k­lk­ofen – VfR Laber­wein­ting (01.02.2019)

Am ver­gan­ge­nen Frei­tag hat­te die 1te Mann­schaft des TSV Mar­k­lk­ofen den VfR Laber­wein­ting zu Gast. Der Gast spielt eine star­ke Sai­son und gehört zu den Top 4 der Liga. Nichts­des­to­trotz woll­ten die Mar­k­lk­ofe­ner zumin­dest etwas ärgern. Und das taten sie auch gleich zu Beginn mit drei Sie­gen in den Dop­peln. Beson­ders erfreu­lich war, dass das Dop­pel mit Ger­hard Vils­mai­er und Wer­ner Haas einen tol­len Sieg gegen das Spit­zen­dop­pel Wiet­ha­ler / Ber­leb des VfR Laber­wein­ting ein­fah­ren konn­ten. In den Ein­zeln waren die Laber­wein­tin­ger jedoch etwas stär­ker und konn­ten den 0:3 Rück­stand schnell wie­der auf­ho­len. Am Ende der Ein­zel­spie­le stand es jedoch 8:7 für den TSV Mar­k­lk­ofen. In den Ein­zeln für den TSV glänz­ten Dari­usz Fleisch­ber­ger, Ger­hard Vils­mai­er, Anton Berg­mo­ser und Chris­ti­an Sextl.  Wie auch schon beim letz­ten Spiel gegen Kron­winkl muss­te wie­der das Schluss­dop­pel über Sieg oder Nie­der­la­ge ent­schei­den. Die­ses Mal jedoch mit dem klei­nen aber wich­ti­gen Unter­schied, dass die Mar­k­lk­ofe­ner frei auf­spie­len konn­ten, da ein Unent­schie­den (bei einer Nie­der­la­ge im Schluss­dop­pel) bereits sicher war. Und so spiel­te das Mar­k­lk­ofe­ner Schluss­dop­pel mit Dari­usz Fleisch­ber­ger und Anton Berg­mo­ser befreit auf und hol­te einen glat­ten Sieg in drei Sät­zen. Damit sicher­te das Schluss­dop­pel den Sieg für den TSV Mar­k­lk­ofen. Eine Über­ra­schung mit der nie­mand gerech­net hat­te.

 

TTC Rot­ten­burg a.d.L — TSV Mar­k­lk­ofen II (29.01.2019)

Im zwei­ten Rück­run­den­spiel trat die Zwei­te Mann­schaft des TSV Mar­k­lk­ofen aus­wärts beim TTC in Rot­ten­burg an. Auf­stel­lung Mar­k­lk­ofen: Haas, Stein­brun­ner, Mül­ler, Berg­mo­ser T., Schla­ger und Schandl. Die Favo­ri­ten aus Rot­ten­burg (Tabel­len­zwei­ter) gewan­nen alle Dop­pel­spie­le deut­lich mit jeweils 3:0 Sät­zen. In den Ein­zel­par­ti­en wehr­ten sich die Mar­k­lk­ofe­ner. Wer­ner Haas konn­te bei­de Ein­zel­par­ti­en für sich ent­schei­den. Auch Mül­ler und Schandl gewan­nen jeweils eine Par­tie. Für eine Über­ra­schung reich­te es den­noch nicht. Schluss­end­lich hieß es 9:4 für die Heim­mann­schaft aus Rot­ten­burg. Die Zwei­te des TSV steht aktu­ell mit 5:19 Punk­ten auf einem Abstiegs­platz in der Bezirks­klas­se B Grup­pe 5 LA.