Tischtennis • Wichtiger Punkt für die Erste

DJK Alt­dorf IV – TSV Mar­k­lk­ofen (02.11.2018)

Ver­gan­ge­nen Frei­tag war die ers­te Mann­schaft des TSV Mar­k­lk­ofen zu Gast bei DJK Alt­dorf IV. Groß­ar­ti­ge Chan­cen hat sich der TSV nicht aus­ge­rech­net. Denn aktu­ell steht der DJK Alt­dorf IV auf dem zwei­ten Tabel­len­platz. Daher soll­te es kein ein­fa­ches Spiel wer­den. Der TSV star­te­te mit einer ver­än­der­ten Auf­stel­lung in die­ses vier­te Sai­son­spiel. Wer­ner Haas ist ver­let­zungs­be­dingt aus­ge­fal­len und Fabi­an Vils­mai­er ersetz­te ihn. Der TSV spiel­te in der Auf­stel­lung: Dari­usz Fleisch­ber­ger (1), Ger­hard Vils­mai­er (2), Fabi­an Vils­mai­er (3), Anton Berg­mo­ser (4), Chris­ti­an Sextl (5) und Chris­ti­an Wim­mer (6). Fast schon „tra­di­tio­nell“ star­te­te der TSV schlecht in die Dop­pel­spie­le. Nur das Dop­pel Sextl / Wim­mer konn­te einen Sieg für Mar­k­lk­ofen ein­fah­ren. Im Anschluss war in den Ein­zeln kei­ne kla­re Ten­denz erkenn­bar. Der TSV Mar­k­lk­ofen konn­te immer wie­der punk­ten. Chris­ti­an Sextl war an die­sem Abend nicht zu schla­gen und hol­te für den TSV zwei wich­ti­ge Punk­te. Wei­te­re Punk­te hol­ten Fleisch­ber­ger, Vils­mai­er, Berg­mo­ser und Wim­mer. Um 22.30 Uhr lau­te­te der Spiel­stand 7 zu 8 aus Sicht des TSV Mar­k­lk­ofen. Im Schluss­dop­pel zeig­ten Dari­usz Fleisch­ber­ger und Anton Berg­mo­ser eine soli­de Leis­tung und hol­ten den wich­ti­gen Schluss­punkt zum 8 zu 8 End­stand. Ein wich­ti­ges Unent­schie­den für die ers­te Mann­schaft des TSV Mar­k­lk­ofen..

 

TSV Mar­k­lk­ofen III – TSV Neufahrn/Ndb. (02.11.2018)

Die “Drit­te” spiel­te am Frei­tag gegen den Tabel­len­letz­ten aus Neu­fahrn. In der Vor­run­de muss wei­ter­hin auf Tho­mas Aich­ner ver­zich­tet wer­den, wes­halb wie­der Alois Esch­le aus der 4ten Mann­schaft aus­ge­hol­fen hat­te. Der Gast konn­te lei­der auch nur mit einem Spie­ler weni­ger antre­ten. In einer ein­sei­ti­gen Par­tie konn­ten die Dop­pel durch Franz Schlager/Sepp Schandl, Oli­ver Scherer/Torsten Neid und Rene Mittag/Alois Esch­le sofort gewon­nen wer­den. Die Ein­zel­spie­le wur­den eben­falls fast alle posi­tiv gestal­tet und mit 9:1 konn­te der TSV klar gewin­nen. Nur Sepp Schandl muss­te sich in einem span­nen­den Spiel gegen Franz Rogl knapp geschla­gen geben. Aktu­ell belegt die Drit­te den 2. Tabel­len­platz. Kom­men­de Woche ste­hen wei­te­re zwei Spie­le in Bon­bruck und am Frei­tag zu Hau­se gegen Rot­ten­burg an.