Werner Haas & Anton Bergmoser – Danke für 30 Jahre Engagement

Werner Haas & Anton Bergmoser – Danke für 30 Jahre Engagement

Seit 30 Jahren führen, gestalten und prägen Werner Haas (2ter v. li. im Bild) und Anton Bergmoser (3ter v. li. im Bild) den Tischtennis-Sport beim TSV Marklkofen nachhaltig. „HERZLICHEN DANK für diesen unschätzbaren Einsatz“ hieß es am 21.12.2023 im Gasthaus Zur Post von allen Tischtennisspielern vertreten durch Christopher Steinbrunner (li. im Bild) und Dariusz Fleischberger (re. im Bild). Ohne Werner und Anton würde die Sparte Tischtennis heute nicht so dastehen wie es aktuell der Fall ist, nämlich mit fünf Herren- und zwei Jugendmannschaften. Der Tischtennis-Sport ist allgegenwärtig in Marklkofen und seit der Gründung im Jahr 1979 kontinuierlich gewachsen. Zu verdanken ist das u. a. Werner und Anton. Zusätzlich zum Ligabetrieb (z. B. Mannschaftsmeldung, Aufstellungen, Kommunikation von Änderungen, Etc.) kümmert sich Werner um alles Offizielle, wie z. B. den Besuch der Bezirkstage vom bayerischen Tischtennis-Verband BTTV u. v. m., so dass sich alle Tischtennisspieler hundertprozentig auf Werner verlassen können. Werner kümmert sich zudem auch um die Historie, führt diverse Statistiken zur Sparte und präsentiert alle Ergebnisse und Entwicklungen in der jährlichen Spielerversammlung. Unterstützend als erster Mann hinter Werner Haas ist Anton Bergmoser. Anton ist die gesellschaftliche Säule im Verein. Kein Fest, keine Versammlung, kein Trainingslager ohne dass Anton seine Finger im Spiel hat. Und weil es nicht genügt, kümmert sich Anton Bergmoser seit Jahrzehnten auch um die Jugendarbeit im Verein und wird nicht müde zu wiederholen, wie wichtig die Jugend ist und andere zu motivieren mit anzupacken. Wir Tischtennisler möchten uns herzlich für den jahrzehntelangen, ehrenamtlichen Einsatz für den Tischtennis beim TSV Marklkofen bei Werner Haas und Anton Bergmoser bedanken und bauen auf viele weitere Jahrzehnte der Spartenleitung durch die Beiden.

1 Unentschieden und 2 Niederlagen zum Ende der Vorrunde

1 Unentschieden und 2 Niederlagen zum Ende der Vorrunde

TSV Mamming II – TSV Marklkofen II (Endstand 5:5)

Zum Abschluss der Vorrunde musste die Zweite Mannschaft des TSV Marklkofen in Mamming antreten. Mit der Aufstellung Anton Bergmoser, Werner Haas, Christian Wimmer und Christopher Steinbrunner entwickelte sich von Anfang an ein sehr spannendes und dramatisches Match, das schlussendlich mit einem gerechten 5:5 Unentschieden endete. Wie knapp es wirklich zuging, verdeutlicht auch das Satzverhältnis von 19:21. Zum Auftakt des Mannschaftkampfes standen sich zunächst die beiden Eröffnungsdoppel derTeams gegenüber. Eine ungewohnte Situation für den TSV, lag man doch gleich mit 2:0 im Rückstand. Bergmoser/Haas unterlagen denkbar knapp im 5ten Satz und auch Wimmer/Steinbrunner gaben ihr Doppel ab. Anschliessend kämpfte sich Haas gegen die Nummer 1 der Gastgeber in den Entscheidungsatz, doch leider reichte es nicht ganz. Zwischenstand 3:0. Bergmoser verkürzte anschliessend, doch Mamming zog wieder auf 4:1 davon. Dann lief es plözlich besser, Wimmer, Bergmoser und Haas gewannen ihre Spiele und alles war wieder offen. Beim Stand von 4:4 musste das hintere Paarkreuz die Entscheidung bringen. Nach der Niederlage von Wimmer besiegte Steinbrunner seinen Gegner mit 3:1 Sätzen und sicherte den Marklkofenern das Unentschieden. Aufgrund des Spielverlaufes war das Endergebnis auch gerecht. Die Rückrunde beginn am 11.Januar mit einem Auswärtsspiel in Landshut.

FC Teisbach VII – TSV Marklkofen V (Endstand 9:1)

Nachdem das Spiel am 2.12. wegen starkem Schneefall nicht stattfinden konnte einigte man sich auf Donnerstag den 14.12 zu verlegen. Marklkofen spielte mit Alex Frischmann, Alois Eschle, Christian Boda und Felix Schindlbeck. Zum Doppelstart hatten Eschle/Schindlbeck keine Chance. Frischmann/Boda verloren knapp in 5 Sätzen. Im vorderen Paarkreuz verloren Frischmann und Eschle alle 4 Einzel äußerst knapp in 5 Sätzen. Den einzigen Lichtblick setzte Christian Boda. Er gewann in 4 Sätzen und konnte somit den Ehrenpunkt für die Marklkofener retten. Das Ergebnis von 9:1 für die Teisbacher war wieder mal gefühlt zu hoch.
 

TTC Rottenburg a.d.L. II – TSV Marklkofen (Endstand 10:0)

Gleich am nächsten Tag ging es nach Rottenburg. Das Spiel wurde auf Wunsch der Rottenburger wegen einem Todesfall im engsten Freundeskreis verlegt. Marklkofen konnte daher aber auch leider nur mit 3 Spielern antreten. Das waren Alex Frischmann, Alois Eschle und Christian Boda. Das eine Doppel spielten Frischmann/Boda. Es ging aber relativ deutlich an Rottenburg. Im Einzel setzte Frischmann seine Pechsträhne fort und verlor im ersten Spiel im 5. Satz mit 12:10 und in seinem 2. Spiel in 4 knappen Sätzen. Eschle und Boda waren relativ chancenlos und somit gab es eine klare 10:0 Niederlage.

Vom Kellerduell bis zu Aufstiegsambitionen – alles dabei

Vom Kellerduell bis zu Aufstiegsambitionen – alles dabei

HERREN

TSV Marklkofen III – SV Bonbruck III (Endstand 6:4)
 
Für die Dritte des TSV (im Bild von links nach rechts: Thomas Labermeier, Rene Mittag, Oliver Scherer, Martin Winkler, Christopher Steinbrunner) ging es gegen Bonbruck um die Verteidigung des 2. Tabellenplatzes. In der Aufstellung Christopher Steinbrunner (1), Thomas Labermeier (2), Rene Mittag (3) und Martin Winkler (4) ging es an die Platten. In den Doppelspielen konnten Christopher Steinbrunner/Thomas Labermeier klar gewinnen. Rene Mittag/Martin Winkler mussten Ihr Spiel in einem hart umkämpften Spiel abgeben. Mit 1:1 Punkten ging es mit den Einzelspielen weiter. Die nächsten Spiele waren weiterhin sehr knapp und Steinbrunner musste sich im 5. Entscheidungssatz geschlagen geben. Thomas Labermeier behielt die Nerven und konnte knapp gewinnen. Die weiteren Partien von Rene Mittag und Martin Winkler wurden klar gewonnen und somit ging der TSV mit 4:2 in Führung. Bonbruck gab aber nicht auf und konnte zwei klare Siege erzwingen. Somit ging es beim Stand von 4:4 in die Entscheidungsspiele. Rene Mittag und Martin Winkler waren an diesem Abend im Einzel nicht zu bezwingen und somit wurde das Spiel mit 6:4 gewonnen. Der 2. Tabellenplatz wurde damit erfolgreich verteidigt. Ab Januar geht es mit der Rückrunde weiter.

TSV Marklkofen V – VfR Laberweinting IV (Endstand 3:7)
 
Am Freitag begrüßte die Fünfte des TSV im Kellerduell – Letzter gegen Vorletzter – die vierte Mannschaft des VfR Laberweinting. Marklkofen spielte mit Piotr Dembonczyk, Alex Frischmann, Alois Eschle und Markus Huber. Die Doppel begannen ausgeglichen. Dembonczyk/Eschle verloren in 3 Sätzen. Frischmann/Huber gewannen klar in 3 Sätzen. Im vorderen Paarkreuz verlor Dembonczyk nach hartem Kampf in 5 Sätzen. Frischmann verlor gegen die Nummer 1 der Laberweintinger, der heuer zum ersten Mal nach Verletzung antrat, in 3 hart umkämpten Sätzen. Eschle konnte mit einem klaren Sieg auf 2:3 verkürzen. Huber verlor wiederum knapp im 5. Satz mit 8:11. Ebenso Frischmann im 5. Satz mit 9:11. Dembonczyk verlor gegen die Nummer 1 der Laberweintinger ebenso in 3 Sätzen. Im hinteren Paarkreuz konnte Huber noch einen Punkt für die Marklkofener erspielen. Zusammengefasst verlor der TSV Marklkofen das Kellerduell mit 3:7 Punkten.

 
JUGEND
 
Die erste Jugendmannschaft belegte mit den Spielern Philipp Schroers (9 Siege und 2 Niederlagen), Christoph Vilsmeier (11 Siege und 2 Niederlagen), Thomas Scherer (7 Siege und keine Niederlage), Hamann Paul (9 Siege und 4 Niederlagen) einen hervorragenden 3. Tabellenplatz, mit 10:4 Punkten, in der Bezirksklasse C – Isar Ost. Es musste leider ein Spieltag wegen Spielermangel abgesagt werden, ansonsten hätte man sicherlich um den 1. Tabellenplatz mitgespielt. Mit der neuformierten zweiten Jugendmannschaft spielten Kai Mittag, Zacharias und Quirin Zierer, Jonas Labermeier und Simon Scherer in der Bezirkslklasse D – Isar Ost. Es wurde der 5. Tabellenplatz mit 5:7 Punkten belegt. Die Jungs hatten in ihren ersten Spielen viel Spaß und freuen sich auf die Rückrunde. Ab Januar sind auch Leonhard Wimmer und Martin Neugebauer spielberechtigt. Das Training findet jeweils am Mittwoch von 18:00 – 19:00 Uhr statt.

TSV ohne Sieg im Tischtennis

TSV ohne Sieg im Tischtennis

TSV Marklkofen IV – DJK-SV Furth II (01.12.2023)
 
Wieder einmal musste die vierte Mannschaft ersatzgeschwächt antreten. Mit der Aufstellung Sepp Schandl, Thomas Bergmoser, Alexander Frischmann und Christian Boda gingen die Marklkofener konzentriert an den Start. Doch die favorisierten Gäste aus Furth liessen nichts anbrennen und gewannen diesen Mannschaftskampf überlegen mit 10:0. Dass für die Heimmannschaft nicht viel zu holen war, zeigte sich schon in den Anfangsdoppel. Lediglich Bergmoser/Boda (siehe Bild) konnten einen Satz gewinnen. In den folgenden Einzelpartien ging es auch so weiter. Der DJK-SV Furth holte sich Spiel für Spiel und am Schluss stand ein bitteres 0:10 auf der Anzeigetafel. Nächsten Freitag steht noch das letzte Spiel der Vorrunde in Landshut auf dem Programm.

TSV Marklkofen II – SV Bonbruck (01.12.2023)
 
Nach vier hohen und überzeugenden Siegen in den letzten Wochen ist bei der zweiten Herrenmannschaft die Serie gerissen. Gegen den Tabellenführer aus Bonbruck musste man am vergangenen Freitag eine 4:6 Niederlage hinnehmen. Nach einem zweistündigen Kampf wäre durchaus ein Unentschieden drin gewesen, doch schlussendlich ging der Sieg an die starken Gäste. Eine überzeugende Leistung zeigte Anton Bergmoser an diesem Tag, der in seinen Spielen souverän agierte und ungeschlagen blieb. Nach den Eröffnungsdoppeln stand es 1:1. Bergmoser/Haas holten den Punkt für den TSV. Auch im vorderen Paarkreuz gab es eine klare Punkteverteilung. Bergmoser gewann sein erstes Einzel klar in 3 Sätzen. Spannend ging es weiter. Wimmer brachte nun den TSV Marklkofen in Führung, die Gäste glichen aber gleich wieder aus. Als Bergmoser sein zweites Einzel noch im Entscheidungssatz mit 14:12 für sich entscheiden konnte, sah es schon nach mindestens einem Punktgewinn für die Marklkofener aus. Doch leider gingen die letzten 3 Einzel an den Favoriten aus Bonbruck. Endstand 4:6 aus Sicht des TSV. Zum Abschluss der Hinrunde geht es für die Zweite am 15.12. noch nach Mamming.

1x top und 2x flop

1x top und 2x flop

TSV Marklkofen III – TTC Rottenburg a. d. Laaber II (24.11.2023)

Nachdem das letzte Spiel gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter Bayerbach mit 0:10 verloren wurde, musste gegen Rottenburg der zweite Tabellenplatz verteidigt werden. Der TSV trat in der Aufstellung Christopher Steinbrunner, Thomas Labermeier, Oliver Scherer und Rene Mittag an. Der TSV startete gut und konnte die Doppelspiele durch Christopher Steinbrunner / Rene Mittag (3:0 Sätze) und Thomas Labermeier / Oliver Scherer (3:1 Sätze) klar gewinnen. Die nächsten Einzelspiele waren hart umkämpft, jedoch hatten sowohl Christopher Steinbrunner als auch Thomas Labermeier die besseren Nerven und gewannen jeweils den 5. Entscheidungssatz. Bei den nächsten Partien gab es einen Sieg durch Oliver Scherer und eine knappe Niederlage von Rene Mittag. Somit ging es mit einer 5:1 Führung für den TSV in die letzten Spiele. An diesem Abend war Christopher Steinbrunner (im Bild) nicht zu schlagen und sicherte vorzeitig den Sieg für Marklkofen. Rottenburg gab nicht auf und konnte doch noch zweimal gewinnen. Den Schlusspunkt setzte Rene Mittag mit einem souveränen Sieg und somit wurde das Spiel 7:3 gewonnen. Der zweite Tabellenplatz wurde durch eine tolle Mannschaftsleistung gefestigt und im letzten Vorrundenspiel geht es am 08.12. gegen Bonbruck.

TSV Wartenberg – TSV Marklkofen (24.11.2023)

Zum letzen Spiel der Vorrunde dieser Saison reiste die erste Mannschaft des TSV Marklkofen zum TSV Wartenberg. Für gewöhnlich kennt man seine Gegner und hat schon öfters gegeneinander gespielt, aber der TSV Wartenberg (Nähe Erding) ist als Aufsteiger für den TSV Marklkofen völlig unbekannt. Die Marklkofener spielten mit Fabian Vilsmaier (1), Dariusz Fleischberger (2), Christian Sextl (3) und Manuel Bergmoser (4). Nach dem es in den letzten Spielen „nicht so gut lief“, entschied der Mannschaftskapitän Fabian Vilsmaier die Doppel neu zu formieren. Doppel eins spielten Dariusz Fleischberger / Manuel Bergmoser und Doppel zwei spielten Fabian Vilsmaier / Christian Sextl. Und der Plan schien fast aufzugehen, den Vilsmaier / Sextl spielten sehr gut mit, aber es fehlte wie so oft das Quäntchen Glück um im fünften Satz zu gewinnen. Fleischberger / Bergmoser waren dagegen klar unterlegen. In den Einzelspielen waren die Marklkofener chancenlos. Bis auf je einen Sieg von Fabian Vilsmaier und Dariusz Fleischberger, gingen die Spiele an den TSV Wartenberg zum 8:2 Endstand. Eine klare Niederlage für den TSV Marklkofen. Die Marklkofener überwintern auf dem letzten Tabellenplatz und hoffen auf eine bessere Rückrunde, die ab 19. Januar 2024 wieder startet.

TSV Marklkofen V – SV Bonbruck II (24.11.2023)

Am Freitag begrüßte die Fünfte die Zweite Mannschaft des SV Bonbruck. Marklkofen spielte mit Piotr Dembonczyk, Markus Huber, Christian Boda und Dennis Geishauser. Die 2 Doppel Dembonczyk/Geishauser und Huber/Boda verloren ihre Spiele. Auch in den Einzeln waren die Bonbrucker überlegen. Lediglich Markus Huber konnte mit einer starken Leistung seinen Gegner bezwingen und den Ehrenpunkt für die Marklkofener sichern.

Zweite Herren-Mannschaft setzt positiven Trend fort

Zweite Herren-Mannschaft setzt positiven Trend fort

TSV Marklkofen II – SV Gündlkofen IV (17.11.2023)

Bei der zweiten Herrenmannschaft setzte sich der positive Trend der letzen Wochen fort. Mit der Stammaufstellung Anton Bergmoser (im Bild), Werner Haas, Christian Wimmer und Christopher Steinbrunner gelang dem TSV gegen die Gäste aus Gündlkofen ein überraschend hoher 10:0 Erfolg. Los ging es mit den Eröffnungsdoppel, bei denen Bergmoser/Haas und Steinbrunner/Wimmer ihre Gegner mit 3:1 Sätzen bezwingen konnten. So ging man gleich mit 2:0 in Führung. Nachdem die folgenden 4 Einzel auch klar an die Marklkofener gingen, stand der Sieg beim Stand von 6:0 schnell fest. Bergmoser konnte sogar auf 7:0 erhöhen und auch Haas gewann einen spannenden Kampf schlussendlich im Entscheidungssatz mit 12:10 Punkten. Wimmer und Steinbrunner machten dann den umjubelten 10:0 Sieg perfekt. Durch diesen Erfolg kletterte die Mannschaft um Kapitän Christopher Steinbrunner auf den 3. Tabellenplatz.

TSV Marklkofen – VfR Laberweinting (17.11.2023)

Das Ergebnis und den Spielverlauf hatten wir doch schon mal, könnte man meinen. Und ja, richtig. Bereits letztes Wochenende: Beide Doppel verloren, zwei Siege durch Fabian Vilsmaier, ein Sieg durch Christian Sextl und ein Sieg durch Manuel Bergmoser. Dariusz Fleischberger ging leer aus. Die erste Mannschaft des TSV Marklkofen spielte Zuhause gegen den VfR Laberweinting und kämpfte um erste Punkte in der laufenden Saison. Doch auch an diesem Abend war das Glück nicht auf der Seite der Marklkofener und zum Schluss stand eine 4:6 Niederlage auf der Anzeigetafel. In der laufenden Vorrunde der Saison 23/24 bekleidet die erste Mannschaft des TSV Marklkofen in der Herren Bezirksliga Gruppe 2 Isar den letzten Tabellenplatz. Zum letzten Spiel der Vorrunde geht es nach Wartenberg.